Homepage » Aero-Kultur - news » Ganderkesee: Keine Landegebühren bei Interview

Ganderkesee: Keine Landegebühren bei Interview

Der Flugplatz Ganderkesee feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. In dieser Flugsaison bietet er selbstfliegenden Piloten eine besondere Aktion: Wer auf dem Atlas Airfield landet und sich für ein Interview mit dem Regionalsender zur Verfügung stellt, muss keine Landegebühren zahlen.

14.03.2019

In Ganderkesee ist ein Radiosender am Platz beheimatet. Wer sich für ein Interview zur Verfügung stellt, braucht keine Landegebühren zu bezahlen. © Atlas Airfield

Da ist mehr als Musik drin: Seit dem 4. Januar 2019 ist der Sender Radio 90.vier auf Sendung. Er bietet 24 Stunden am Tag Musik und Informationen. Der Sender hat eines seiner Studios – das Studio 1 – auf dem Flugplatz in Ganderkesee (EDWQ) westlich von Bremen installiert, was Jochen Klein vom Flugplatzbetreiber auf die Idee zu einer besonderen Aktion brachte: In der diesjährigen Flugsaison brauchen Piloten, die in Ganderkesee landen, keine Landegebühr zahlen, wenn sie sich für ein Radio-Interview zur Verfügung stellen. „Bei den Themen muss es sich nicht unbedingt um die Fliegerei drehen, es können auch andere Themen besprochen werden“, so Jochen Klein.

Die Radio 90.vier Startparty am 4. Januar 2019 war ein buntes Event. © Thomas Konczak/DelmeReport

Radio 90.vier kann auch über das Internet und Streaming-Apps empfangen werden. Da die Studios aber nicht immer besetzt sind, ist es erforderlich, dass Piloten, die sich ein paar Minuten Zeit für ein Interview nehmen, sich vorab per E-Mail (edwq@radio90vier.de) anmelden.

Für den Privatsender, der sich selbst als „einziger Radiosender mit eigener Landebahn“ bezeichnet, sind zwölf Redakteure und Moderatoren tätig. „Die Antenne hängt im Feuerwehrturm in Ganderkesee“, so Klein. Bei Radio 90.vier handelt es sich auch um ein Inklusionsprojekt. Drei der Moderatoren sind von Geburt an blind. Für sie wurden drei der Studios besonders eingerichtet.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Wege ins Cockpit: Nicht träumen, Privatpilot werden

Flugtage, Airshows, Messen: Die Termine der Saison 2019

Fast eine kleine Hahnweide: Flugtage in Soest/Bad Sassendorf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.