Homepage » Aero-Kultur » 747-100: Fliegender Prüfstand landet im Museum

747-100: Fliegender Prüfstand landet im Museum
premium

Das Pima Air & Space Museum in Tucson, Arizona, ist um eine weitere Attraktion reicher: Gestern landete dort die Boeing 747-100, die GE Aviation bis August dieses Jahres als fliegenden Prüfstand für zahlreiche Triebwerksmuster eingesetzt hatte.

16.11.2018

Nach 90.000 Flugstunden landete die Boeing 747-100 von GE Aviation gestern auf der Davis-Montan Air Force Base in Arizona. © GE Aviation

Nach 90.000 Flugstunden und 19.251 Landungen setzten die Räder des Hauptfahrwerks der Boeing 747-100 mit dem Kennzeichen N747GE gestern um 11.41 Uhr Lokalzeit zum letzten Mal auf einer aktiven Runway auf. Das 1969 gebaute Flugzeug war in Victorville in Kalifornien zu seinem letzten Flug gestartet, der auf der Piste der Davis-Monthan Air Force Base in Tucson im US-Bundesstaat Arizona endete. Das vierstrahlige Großraumflugzeug war bis zu seiner Außerdienststellung die älteste noch fliegende 747. Sie hatte in ihrer aktiven Zeit nur...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.