Homepage » Aero-Kultur » Aerobuzz hat sein zehnjähriges Bestehen gefeiert

Aerobuzz hat sein zehnjähriges Bestehen gefeiert

Aerobuzz ist eine Erfolgsgeschichte! Vor zehn Jahren wurde das Webmagazin von Gil und Martin Roy ins Leben gerufen. Zur Jubiläumsfeier im ehrwürdigen Aéro-Club de France kamen hochrangige Vertreter aus der Luftfahrtindustrie, um Networking zu betreiben und dem motivierenden Festvortrag von Bertrand Piccard zu lauschen. 

15.11.2019

Die Redaktion von Aerobuzz.fr war fast vollständig nach Paris zur Jubiläumsveranstaltung gekommen. © Gilles Rolle/Aerobuzz.fr

So schnell vergeht die Zeit: Vor zehn Jahren ist die Website Aerobuzz.fr als gemeinsames Projekt von Gil und Martin Roy gestartet. Als ersten Beitrag stellte Gil Roy einen Artikel über eine Douglas DC-3 auf dem EAA AirVenture ins Netz. Seitdem sind auf Aerobuzz.fr über 10.000 Beiträge erschienen, die mit über 17.000 Fotos illustriert sind. Aerobuzz.fr ist eine Quelle für qualitativ hochwertige Luftfahrtinformationen geworden und hat sich zu einer der führenden Luftfahrt-Portale in Frankreich entwickelt.

10 Jahre Aerobuzz

Seit 2016 ist Aerobuzz mit dem Start von Aerobuzz.de auf deutsch auch zu einem internationalen Webportal für Luftfahrtinformationen geworden. Auf der deutschen Website finden die Leser mittlerweile über 3.600 Beiträge und über 6.500 Fotos.

Aerobuzz hat sein Jubiläum im Haus des Aéro-Club de France in Paris mit hochrangigen Vertretern aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Luftsport sowie den französischen Streitkräften und Lesern gefeiert. Als Keynote-Sprecher konnte Gil Roy den Initiator und Piloten des Solarflugzeugs Solar Impulse, Bertrand Piccard, gewinnen. Piccard blickte in seinem Vortrag in die Zukunft und forderte die Luftfahrt auf, wieder mutiger zu werden. In den ersten 50 Jahren der Geschichte der Luftfahrt hätten Konstrukteure und Unternehmer Revolutionäres geleistet, weil sie die Luftfahrt voranbringen wollten.

Die Luftfahrt muss wieder mutig werden

In den letzten Jahrzehnten sei dagegen kaum neues entstanden. Stattdessen habe man bestehende Konzepte und Konstruktionen immer nur optimiert. Er verwies darauf, dass viele Ingenieure ihm zu Beginn seines Projektes Solar Impulse bescheinigt hätten, dass man ein solches Flugzeug nicht bauen könne. Als das Team das Flugzeug dann gebaut hatte, hätten Skeptiker gesagt, dass ein solches Flugzeug nicht fliegen könne. Als er es geflogen habe, hätten die Zweifler gesagt, er würde auf jeden Fall abstürzen, da man mit einem Solarflugzeug niemals die Erde würde umrunden können. Er hat bewiesen, dass es ging.

Mit einem solchen Spirit sei es möglich, die Probleme der Luftfahrt, die sich angesichts der Klima- und Umweltdiskussionen ergäben, zu lösen. Man müsse sie auch lösen, aber man müsse sich auch der Dimension klar sein, von der man spreche. Die Menge der CO2-Emissionen der Luftfahrt entsprechen zwischen zwei und drei Prozent der globalen, vom Mensch gemachten CO2-Emissionen. Die Summe der CO2-Emissionen, die durch das Betrachten von Katzen- und Pornovideos im Internet, erzeugt werden, entspricht rund der Hälfte der CO2-Emissionen der weltweiten Luftfahrt.

Aerobuzz-Leser sind Gewinner

Auf der Bühne im historischen Gebäude des Aéro-Club de France (AeCF) präsentierte Gil Roy auch die sechs Gewinner des Preisausschreibens anlässlich des Aerobuzz-Jubiläums. Sie hatten unvergessliche Flugerlebnisse gewonnen, die den Gästen per Videoeinspielung gezeigt wurden. Ein Leser war mit einem Motorsegler über den Mont Blanc geflogen, ein zweiter Gewinner war mit der heutigen Präsidentin des AeCF und der mehrfachen Kunstflug-Weltmeisterin Catherine Maunoury bei der diesjährigen Kunstflug-WM in Châteauroux in der Box geflogen. Ein dritter Leser ist auf einem Trainingsflug in einem Airbus A400M der Armée de l’Air auf dem Jump Seat mitgeflogen – und durfte nicht weniger als zwölf Touch-and-Go erleben. Ein vierter Gewinner hatte das Vergnügen, im Cockpit eines Airbus A350-900 der Air France von Paris nach Madrid mitzufliegen, während der fünfte Gewinner im NH90-Simualtor fliegen durfte und dabei auch eine Landung auf dem französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle trainieren konnte. Der sechste Gewinner flog mit der Patrouille Apache in der TB30 Epsilon in Formation.

Gil Roy sagte auf der Feier: „Die Luftfahrt ist ein fantastisches Universum, ein Sektor, der mehr denn je Befürworter und Sprecher benötigt. Aerobuzz wird weiterhin einer der engagiertesten Sprecher für die Luftfahrt im weitesten Sinne sein, eine Ort des Austausches von Ideen und Initiativen und ein großartiges Werkzeug für den Austausch zwischen verschiedenen Gemeinschaften und Generationen.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

2.500 Beiträge auf AEROBUZZ.DE online!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.