Homepage » Aero-Kultur » Besucher-Rekord im Dornier Museum Friedrichshafen

Besucher-Rekord im Dornier Museum Friedrichshafen

Das Dornier Museum in Friedrichshafen besuchten im vergangenen Jahr mehr Besucher als je zuvor in den neun Jahren seines Bestehens. An diesen Erfolg will das Luft- und Raumfahrtmuseum 2018 mit neuen Aktivitäten anknüpfen.

18.01.2018

2017 war für das Dornier Museum in Friedrichshafen das Jahr mit dem bisher großen Besucheraufkommen. © Dornier Museum

„Mit 123.100 zahlenden Museumsbesuchern, was eine Steigerung von knapp zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet, können wir sehr zufrieden sein. Dieser Erfolg gehört allen voran unseren engagierten Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr eine hervorragende Arbeit leisteten“, zog Museumsdirektor David Dornier Bilanz seines ersten Jahres in diesem Amt.

Führendes Ausflugsziel in der Region

Auf diesen Lorbeeren will sich Dornier aber nicht ausruhen. Er will die Position des Museums als führendes Ausflugsziel in der Bodenseeregion und eines der führenden Technikmuseen der Bundesrepublik Deutschland erhalten und ausbauen.

Für 2018 sind zwei Themenschwerpunkte geplant, die erneut eine große Zahl von Besuchern in das Museum ziehen sollen. Neben dem Jubiläum „50 Jahre Senkrechtstarter Do 31“ baut das Museum auch ein Begleitprogramm zur „Landshut“-Ausstellung auf. Die Boeing 737 der Lufthansa, die im Herbst 1977 von Terroristen entführt worden war, wird derzeit in Friedrichshafen restauriert und soll schon ab Herbst 2019 in einem eigenen Hangar gezeigt werden. Ihr Ankunft an Bord einer Antonow An-124 im September 2017 in Friedrichshafen war ein Publikumsmagnet.

Das Dornier Museum in Friedrichshafen bietet sich auch als Eventlocation für externe Veranstaltungen an. © Dornier Museum

Eine Sonderausstellung zum Thema Senkrechtstarter wird am Vortag der Luftfahrtmesse AERO am 17. April eröffnet. Sie zeigt die Geschichte dieser Technologie und schlägt die Brücke zu aktuellen und zukünftigen Senkrechtstart-Entwicklungen. Weitere Programmpunkte sind ein Senkrechtstarter-Symposium, ein internationales Modellflugmeeting sowie die Verleihung eines Innovationspreises für studentische Entwicklungen in diesem Bereich, der gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt e. V. (DGLR) ausgeschrieben wird.

Das Dornier Museum will ein interaktives Museum sein. Der Do 27-Flugsimulator macht den Besuchern sichtbar Spaß. © Dornier Museum

Mit erweiterten Öffnungszeiten will das Museum Menschen den Besuch ermöglichen, die zu normalen Bürozeiten nicht ins Museum kommen können. Ab März 2018 bietet das Dornier Museum deshalb an jedem ersten Donnerstag und in den Monaten Mai bis Oktober jeden Donnerstag einen langen Museumstag. Die Ausstellung ist an diesen Tagen bis 20 Uhr geöffnet.

Derzeit ist das Dornier Museum allerdings geschlossen, um die jährlich wiederkehrenden Wartungsarbeiten zu erledigen. Ab dem 23. Januar begrüßt das Museum die Besucher wieder zu den regulären Öffnungszeiten.

 

 

Weitere Beiträge zu Luftfahrtmuseen:

Neue Direktorin des Luftfahrtmuseums in Le Bourget

Pensacola: Museum mit wöchentlicher Airshow

Bremer VFW 614 kommt zu Airbus nach Hamburg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.