Homepage » Aero-Kultur » Convair CV-340 landet am 23. Juli in Lelystad

Convair CV-340 landet am 23. Juli in Lelystad

Die Flugplanung für die Convair CV-340, die künftig im Aviodrome ihre Heimat hat, steht. Am 23. Juli soll der historische, zweimotorige Regional-Airliner in Lelystad landen. Den Flug können Interessenten im Internet verfolgen.

2.07.2018

Die Convair CV-340 des Aviodrome wird am 23. Juli 2018 in Leylstad landen. © Aviodrome.nl

Dem Luftfahrt-Themenpark Aviodrome im niederländischen Lelystad wurde die 1954 gebaute Convair CV-340 mit dem Kennzeichen ZS-BRV von ihrem südafrikanischen Besitzer gestiftet. Das von zwei Kolbenmotoren des Typs R-2800 CB 16 von Pratt & Whitney angetriebene Flugzeug ist flugfähig, muss aber restauriert werden. In diesem Monat wird es von Südafrika in seine neue Heimat nach Lelystad überführt und soll am 23. Juli dort landen, gab das Museum nun bekannt.

Flugverfolgung im Internet

Der Start auf dem Flugplatz Wonderboom in Pretoria ist für den 12. Juli geplant. Die Flugstrecke führt von Südafrika über Sambia, Uganda, den Sudan, Ägypten, Kroatien und Österreich nach Lelystad. Das Aviodrome hat eine eigene Website (www.aviodrome.nl/conair/) eingerichtet, auf der Interessierte den Flug des Kolbenmotor-Airliners verfolgen können.

Das Museum investiert rund 350.000 Euro, um die Convair CV-340 in die Niederlande zu bringen. Neben den Kosten für den Überführungsflug hat das Aviodrome dem bisherigen Besitzer auch alle verfügbaren Ersatzteile abgekauft. In den Niederlanden war das Muster für die KLM und für die Martin’s Air Charter im Einsatz. Letztere Fluggesellschaft wurde später in Martinair umbenannt. Das Aviodrome will die Convair CV-340 flugfähig erhalten und mit ihre Rundflüge anbieten.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema Luftfahrt-Historie:

Berlin Airlift 70 bringt Rosinenbomber wieder nach Berlin

Nationaal Militair Museum Soesterberg: Militärluftfahrt hautnah

P 300 Equator: Von der AERO 2018 ins Museum

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.