Homepage » Aero-Kultur » Hawker Hurricane fliegt nach Zusammenbau wieder

Hawker Hurricane fliegt nach Zusammenbau wieder

Seit Anfang dieses Jahres ist die einzige flugfähige Hawker Hurricane Mark IV in Belgien beheimatet. Das Flugzeug absolvierte nun seinen Erstflug nach dem Zusammenbau.

15.11.2018

Am 4. November 2018 flog die restaurierte Hawker Hurricane mit dem neuen Kennzeichen OO-HUR zum ersten Mal. © Fast Aero

Am 4. November ist auf dem ehemaligen Flugplatz der belgischen Armee in Brasschaat bei Antwerpen die frisch montierte Hawker Hurricance mit dem Kennzeichen OO-HUR zum Erstflug gestartet. Da der Flug so gut verlief, flog das ehemalige Jagdflugzeug am selben Tag gleich ein zweites Mal.

Das Flugzeug war Anfang des Jahres aus Kanada nach Belgien gekommen. Bei dem Jäger handelt es sich um die weltweit einzige noch flugfähige Hawker Hurricane der Version Mark IV. Sie gehört einem privaten Besitzer.

„Die fliegenden Büchsenöffner“

Das Flugzeug ist in den Farben der No 6 Squadron der RAF aus dem Jahr 1944 lackiert. Damals waren die Hawker Hurricane der Einheit mit vier 40-mm-Bordkanonen bewaffnet und dienten als Erdkampf- und Panzerabwehrflugzeuge in Nordafrika und in Italien.  Der Spitzname der Einheit lautete: „Die fliegenden Büchsenöffner“.

Das Flugzeug wurde von den belgischen Spezialisten von Flying Aces Services & Training (FAST) nach seiner Ankunft in Europa betreut. FAST ist am Flugplatz Brasschaat bei Antwerpen beheimatet und hat seit 2014 das EASA Part M Subpart F Approval und hat sich auf den Verkauf, die Betreuung, Restaurierung und Instandhaltung von klassischen Flugzeugen spezialisiert.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Verpasst? Weitere Warbird-News auf Aerobuzz.de:

Das Flying Heritage Museum restauriert eine flugfähige Ju 87

In Hoogeveen entsteht eine flugfähige Fokker D.XXI

Australischer Veteran wiedervereint mit seiner Cessna O-2A

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.