Homepage » Aero-Kultur » Messerschmitt Me 262 kommt zur Hahnweide

Kopter Helicopters

Messerschmitt Me 262 kommt zur Hahnweide

Die Messerschmitt Me 262 soll zum Oldtimer-Treffen auf der Hahnweide kommen. Sie dürfte ein zusätzliches Highlight bei dem an aviatischen Schmuckstücken und seltenen Flugzeugen nicht gerade armen Fly-in am kommenden Wochenende sein.

9.09.2019

Die Messerschmitt Me 262 des Flugmuseum Messerschmitt aus Manching hat ihr Kommen für das Oldtimer-Treffen auf der Hahnweide angekündigt. © Volker K. Thomalla

Das Oldtimer-Treffen auf der Hahnweide, das vom 13. bis zum 15. September stattfindet, dürfte das größte Oldtimer-Treffen in diesem Jahr in Europa sein. Die Liste der Teilnehmer ist mittlerweile auf über 400 Einträge gestiegen und umfasst Flugzeuge aus allen Epochen.

Jetzt hat auch das Flugmuseum Messerschmitt aus Manching zugesagt, ein besonderes Flugzeug zu schicken: Die Me 262 B-1A des Museums soll im Flugprogramm des Hahnweide Oldtimer-Treffen 2019 zu sehen sein. Damit wäre das Fly-in in diesem Jahr um ein weiteres Highlight reicher. Dabei stehen schon viele prominente und seltene Flugzeuge als Teilnehmer fest – immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit und erlaubt einen Flug zur Hahnweide.

Heavy Iron sind gut vertreten

Weitere, angekündigte Warbirds aus der Kategorie „Heavy Iron“ sind: North American P-51 Mustang, North American OV-10 Bronco, Jakowlew Jak-11, Republic P-47 Thunderbolt, Supermarine Spitfire und Hawker Hurricane.

Ehemalige militärische und zivile Trainingsflugzeuge sind ebenfalls in großer Zahl angekündigt: North American T-6/AT-6, North American T-28 Trojan, Boeing Stearman, Ryan PT-22 und Ryan STA Special, Piaggio 149D, Bücker Jungmann und Jungmeister und Focke-Wulf Fw 44 Stieglitz sind jeweils sogar mit mehreren Exemplaren vertreten.

Über 30 klassische Piper-Flugzeuge, von der J3C über die PA-12 und die Piper PA-18 bis zur Piper PA-22 sind gemeldet. Damit dürfte das Oldtimer-Treffen auf der Hahnweide neben dem traditionellen jährlichen Piper-Treffen in diesem Jahr das Event in Deutschland sein, zu dem die meisten klassischen Flugzeuge dieses Herstellers kommen.

Historische Segelflugzeuge

Auch die Liebhaber von historischen Segelflugzeugen werden auf der Hahnweide nicht enttäuscht. Angemeldet sind: Schempp Gö-1 Wolf, Gö-3 Minimoa, Gö-4, Grunau Baby, Rhönbussard, Rhönlerche, Slingsby T21b, um nur einige zu nennen.

Das Fly-in auf der Hahnweide ist auch ein Treffen von weniger spektakulären Oldtimer-Flugzeugen wie Cessna 140, Cessna 195, Cessna 172, Bölkow Junior, Beech Bonanza, Dornier Do 27, Jodel DR.1050 oder Klemm 35. Sie alle mögen nicht so spektakulär sein wie etwa die Warbirds, aber sie haben als Reise- und Trainingsflugzeuge in den Luftsportvereinen und Flugschulen ihren Anteil am Aufbau der Allgemeinen Luftfahrt und sind deshalb nicht weniger wichtig als die Warbirds.

Im Gegensatz zu früheren Oldtimer-Treffen auf der Hahnweide wird in diesem Jahr keine Junkers Ju 52 zu sehen sein. Die Lufthansa lagert ihre Ju 52 gerade in Bremen ein, und die Ju 52 der Ju-Air aus der Schweiz werden einer großen Inspektion unterzogen, so dass sie auch nicht teilnehmen können. Aber die Vielfalt der erwarteten Flugzeuge und die Menge an angemeldeten Oldtimern dürfte alle Erwartungen mehr als erfüllen, vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Hahnweide & Co: Die Höhepunkte der Airshow-Saison 2019

Dessau feiert 100 Jahre Erstflug der Junkers F13

Der LSC Leverkusen hat Flugplatz-Jubiläum gefeiert

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.