Homepage » Berufe » Lufthansa Group plant 2019 über 5.000 Neueinstellungen

Lufthansa Group plant 2019 über 5.000 Neueinstellungen

Die verschiedenen Unternehmen der Lufthansa-Gruppe expandieren weiter, wenn auch mit geringerem Tempo als im vergangenen Jahr. Der Personalbedarf steigt jedoch, und der Konzern benötigt in diesem Jahr rund 5.500 neue Mitarbeiter. Allerdings ist der Wettbewerb um die Jobs hart, denn 2018 haben sich über 170.000 Menschen auf die freien Stellen beworben.  

2.01.2019

Die Lufthansa Group sucht in Deutschland allein für den Bereich Technik 1.200 neue Mitarbeiter, darunter über 200 Auszubildende. © Lufthansa Group

Die Unternehmen der Lufthansa Group benötigen aus heutiger Sicht im Jahr 2019 in Europa rund 5.500 neue Mitarbeiter. Neben den Fluggesellschaften Lufthansa, Eurowings, Swiss, Austrian und Brussels Airlines gehören auch Unternehmen wie die Lufthansa Technik zu dem Konzern. Aufgrund der normalen Fluktuation, die bei diesem Beruf herrscht, sind natürlich Flugbegleiter sehr gefragt. Die Airlines haben dem Konzern hier einen Bedarf von 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeldet. Die Stellen sind nach Angaben der Lufthansa vor allem an den Drehkreuzen München und Zürich offen, was allerdings angesichts der hohen Lebenshaltungskosten in diesen Regionen und den Gehältern für Kabinenpersonal grundsätzlich problematisch ist.

Die Schweizer Lufthansa-Tochter Swiss stellt 2019 vor allem Cabin Crews ein. © Lufthansa Group

Die Pilotenschmiede Lufthansa Aviation Training (LAT) wird 2019 wahrscheinlich eine Rekordzahl an Nachwuchspilotinnen und -piloten ausbilden. Rund 500 neue Flugschüler sollen bei der European Flight Academy ihre zweijährige Ausbildung beginnen.

Auch die Lufthansa Technik hat in diesem Jahr einen überdurchschnittlichen Personalbedarf. Mehr als 1.200 neue Mitarbeiter will die Technik-Tochter des Kranich-Konzern 2019 einstellen. Die LH Technik bildet seit Jahren auch für ihren eigenen Bedarf junge Menschen aus. Nach 158 Auszubildenden, die im vergangenen Jahr bei der LH Technik eine Ausbildung begonnen haben, sollen es 2019 sogar über 200 neue Auszubildende sein. Auch der IT-Bereich gewinnt weiter an Bedeutung und hat angekündigt, 600 neue Mitarbeiter in den nächsten zwölf Monaten suchen zu wollen.

Kein Mangel an Bewerbern

Dass die Stellen aufgrund von Bewerbermangel nicht besetzt werden könnten, ist allerdings nicht zu befürchten. Allein 2018 sind über 170.000 Bewerbungen bei dem Aviation Konzern eingegangen. Die Lufthansa kann sich also genau aussuchen, wen sie einstellt. Theoretisch muss jeder Bewerber um eine Stelle 30 Konkurrenten hinter sich lassen. Bettina Volkens, Vorstand Personal und Recht der Deutschen Lufthansa AG, sagte dazu: „Das zeigt erneut, wie beliebt die Lufthansa Group mit ihren diversen Geschäftsfeldern als Arbeitgeber ist. Chancengerechtigkeit für Männer und Frauen auf allen Ebenen, dafür stehe ich und dafür setze ich mich ein. Wir bieten ein hochprofessionelles Umfeld, attraktive Arbeitsbedingungen und setzen Standards bei der Berufsausbildung. Über vielfältige Programme wollen wir künftig noch stärker als bislang Nachwuchskräfte ins Unternehmen holen und unsere Talente fördern.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zur Lufthansa Group:

Lufthansa Aviation Training blickt auf Rekordjahr zurück

Lufthansa Group erhöht Zahl ihrer A320neo-Bestellungen

158 neue Auszubildende bei der Lufthansa Technik-Gruppe

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.