Homepage » Business Aviation » Atlas Air Service hat den Stuttgarter Flugdienst übernommen

Atlas Air Service hat den Stuttgarter Flugdienst übernommen

Das Angebot an Business Aviation-Dienstleistungen am Flughafen Stuttgart bleibt so umfangreich wie bisher erhalten: Die Unternehmensgruppe Atlas Ar Service AG (AAS) hat den insolventen Flugbetrieb Stuttgarter Flugdienst übernommen.

16.09.2019

Die Mitarbeiter des Stuttgarter Flugdienstes wurden von Atlas Air Service übernommen. © Atlas Air Service AG

Der Business Aviation-Dienstleister Atlas Air Service AG (AAS) aus Bremen hat den Stuttgarter Flugdienst (SFD) übernommen. Das hat AAS nun bekannt gegeben. Alle SFD-Mitarbeiter sowie zwei Geschäftsreisejets wurden übernommen.

Der 1988 von Gunther Eheim gegründete Stuttgarter Flugdienst hatte im Mai dieses Jahres Insolvenz anmelden müssen. Die AAS hatte Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter aufgenommen, die nun erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Mit der Übernahme wächst die Flugzeugflotte des Atlas Air Service um eine Cessna CJ3+ sowie eine Cessna Citation Encore. Beide Flugzeuge werden in das AOC des Atlas Air Service aufgenommen.

AAS-Flotte wächst auf neun Flugzeuge

Nicolas von Mende, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der Atlas Air Service AG, sagte: „Wir freuen uns sehr, die Übernahme der insolventen Stuttgarter Flugdienst GmbH erfolgreich verhandelt zu haben! Die Sicherstellung der Arbeitsplätze und eine luftfahrtrechtlich gesicherte und lückenlose Fortführung des Charterflugbetriebs für unsere Kunden hatten dabei oberste Priorität. Wir verfügen nun über insgesamt neun Flugzeuge an den Standorten Bremen und Stuttgart. Selbstverständlich bedienen wir alle Flughäfen in Europa.“ 

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Dassault kauft den Maintenance-Bereich von TAG Aviation

Dassault kauft Business Aviation-Aktivitäten der RUAG

Erste Pilatus PC-24 nach Südamerika ausgeliefert

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.