Homepage » Business Aviation » Atlas Air Service installiert Tamarack Active Winglets

Atlas Air Service installiert Tamarack Active Winglets

Atlas Air Service hat ein Vertriebsabkommen mit Tamarack Aerospace geschlossen, nach dem das in Bremen ansässige Unternehmen nun die aktiven Atlas-Winglets vertreiben und installieren darf.

28.06.2018

Mit den ATLAS-Winglets von Tamarack Aerospace steigt die Zuladung und die Reichweite von Business Jets wie dieser Cessna Citation CJ. © Tamarack Aerospace

Tamarack Aerospace aus Sandpoint im US-Bundesstaat Idaho hat aktive Winglets für die Business Jets Cessna Citation CJ, CJ1, CJ2, CJ2+, CJ3+ und M2 entwickelt. Sie vergrößern die Spannweite des Flugzeugs, ohne dass zusätzliche strukturelle Verstärkungen in die Tragflächen eingebaut werden müssen, denn die auftretenden aerodynamischen Lasten werden durch kleine, zusätzliche und automatisch arbeitende Querruder kompensiert.

AAS wird die Winglets auch installieren

Tamarack hat nun einen Vertrag mit Atlas Air Service (AAS) aus Bremen geschlossen, der dem Unternehmen erlaubt, die Atlas-Winglets zu vertreiben, zu installieren und zu warten. Gregor Bremer, der Technik-Vorstand von Atlas Air Service, sagte: „Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, die Flugzeuge unserer Kunden zu optimieren! Und die ATLAS-Aktiv-Winglets von Tamarack bieten eine Lösung, die Flugleistungen zu steigern. Sie sind derzeit die einzige aerodynamische Technologie auf dem Markt, die die Steigzeit und den Treibstoffverbrauch reduzieren und gleichzeitig die Reichweite und Flugzeugstabilität ohne strukturelle Verstärkung erhöhen und so spürbare Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglichen. Unser Team hat große Erfahrung in der Wartung von Cessna Citation-Flugzeugen, daher war die Tamarack-Produktpalette eine natürliche Ergänzung für Atlas Air Service.“

Die Winglets sind sowohl von der US-Luftfahrtbehörde FAA als auch von der europäischen Agentur für Flugsicherheit, EASA, zugelassen. Abhängig vom Muster sind nach dem Einbau der Atlas-Winglets eine um 272 Kilogramm erhöhte maximale Abflugmasse sowie eine Steigerung der Reichweite um bis zu 20 Prozent möglich.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge über Winglets:

Sukhoi testet Winglets für den Superjet 100 im Flug

Jet Aviation montiert Split Scimitar Winglets an BBJ

Airbus testet neue Flügelspitzen für die A350

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.