Homepage » Business Aviation » Blackhawk hat das 800. Triebwerks-Upgrade fertiggestellt

Blackhawk hat das 800. Triebwerks-Upgrade fertiggestellt

Blackhawk Modifications, der Umbauspezialist für Turboprop-Flugzeuge, hat auf der Geschäftsluftfahrtmesse NBAA-BACE in Orlando den Abschluss des 800. Umbaus seit Gründung der Firma gefeiert. Das Phoenix-Paket der Firma haucht älteren King Airs neues Leben ein.

18.10.2018

Blackhawk, der Spezialist für King Air-Modifikationen hat die 800. King Air-Umrüstung verkauft. © Blackhawk

Gregg und Jane Goddall besitzen eine Beechcraft King Air C90, die sie bei Blackhawk Modifications in Waco im US-Bundesstaat Texas haben modifizieren lassen. Das Flugzeug soll in den nächsten Wochen nach Abschluss der letzten Flugtests an das fliegende Ehepaar übergeben werden. Die beiden Besitzer hatten – was sie nicht wussten – den 800. Umrüstungsauftrag für eine King Air bei Blackhawk Modifications in Auftrag gegeben.

Der Umbau umfasst den Austausch der beiden Pratt & Whitney Canada PT6A-Triebwerke gegen die von Blackhawk modifizierten PT6A-XP135A-Triebwerke. Die neuen Antriebe liefern 36 Prozent mehr Leistung und setzen diesen Zuwachs an Leistung in eine 59 Prozent bessere Steigrate um. Außerdem wird die King Air schneller und erreicht nach dem Umbau eine maximale Reisegeschwindigkeit von 270 Knoten True Air Speed. Dank der stärkeren Antriebe liegt auch die Dienstgipfelhöhe im Einmotorenbetrieb mit 19.000 Fuß höher als bei einer fabrikneuen King Air C90.

Phoenix-Paket umfasst auch die Avionik

Das Ehepaar Goddall hat bei Blackhawk Modifications das Umbaupaket Phoenix in Auftrag gegeben, in dessen Rahmen auch die Avionik, die Kabine und die Lackierung auf den neuesten Stand gebracht werden. Neben zwei Garmin G600TXi-EFIS Displays hat die C90 auch GTN 650 und GTN 750 COM/NAV sowie den GTX 335-Transponder mit ADS-B Out sowie den L3 Lynx-Transponder mit ADS-B In and Out-Funktionalität erhalten.

„Die Zahl von 800 XP Engine-Upgrades ist ein denkwürdiger Meilenstein für Blackhawk“, sagte Jim Allmon, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Blackhawk Modifications, auf der NBAA-BACE. „In diesen ehrwürdigen Flugzeugen ist noch jede Menge Leben vorhanden, und unser Phoenix-Programm bringt sie dazu, wieder hell zu scheinen. Wir sind stolz und froh die Goddalls in der Blackhawk-Familie begrüßen zu können und wünschen ihnen viel Erfolg mit ihrer Phoenix-Edition King Air C90.“ 

Aerobuzz hat Gregg Goddall in Orlando nach den Beweggründen für den Kauf des Phoenix-Umbaus bei Blackhawk befragt. Seine Antwort: „Mich hat der Zuwachs an Leistung beeindruckt.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

EASA hat Pro Line Fusion-Upgrade für King Air zugelassen

Blackhawk erhält EASA-Zulassung für King Air 350-Upgrade

Hartzell stellt Fünfblatt-Propeller für die King Air 350 vor

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.