Homepage » Business Aviation » Das BR725 hat eine Million Flugstunden erreicht

Das BR725 hat eine Million Flugstunden erreicht

Das Erreichen einer runden Flugstundenzahl ist immer ein Grund zu feiern. Das BR725 von Rolls-Royce hat nun die Marke von einer Million Flugstunden überschritten. Dabei wird der Turbofan derzeit nur an der Gulfstream G650 und G650ER verwendet. 

26.02.2020

Das BR725-Triebwerk von Rolls-Royce hat die Marke von einer Million Flugstunden Anfang 2020 überschritten. © Rolls-Royce

Das von Rolls-Royce Deutschland entwickelte und in Dahlewitz bei Berlin in Serie gefertigte Turbofan-Triebwerk BR725 hat kürzlich die Marke von einer Million Flugstunden erreicht und überschritten. Das Triebwerk ist einer Weiterentwicklung des BR710-Turbofans und treibt die beiden Ultralangstrecken-Business Jets G650 und G650ER von Gulfstream Aerospace aus Savannah im US-Bundesstaat Georgia an.

Die beiden Jets haben durch mehr als 100 Geschwindigkeits-Weltrekorde über bekannte Strecken ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Die G650ER schafft eine Nonstop-Distanz von 7.500 nautischen Meilen (13.890 Kilometer) bei einer Reisgeschwindigkeit von Mach 0.85 und 6.400 nautischen Meilen (11.853 Kilometer) bei Mach 0.90. Die Maximum Operating Speed (MMO) der G650/G650ER beträgt Mach 0.925.

Weitester Flug eines Business Jets

Die G650ER hält auch den aktuellen Weltrekord für den weitesten Flug in der Geschichte der Geschäftsluftfahrt. Im April 2019 flog eine G650ER von Singapur nach Tucson im US-Bundesstaat Arizona. Sie legte dabei eine Strecke von 8.379 nautischen Meilen (15.518 Kilometer) zurück.

Zwei BR725-Turbofans treiben die G650ER von Gulfstream Aerospace an. © Gulfstream Aerospace

Nuno Taborda, der Programmdirektor für Business Aviation bei Rolls-Royce, sagte: „Dass das BR725 eine Million Flugstunden erreicht hat, ist ein beeindruckender Meilenstein. Wir sind sehr stolz auf diese Leistung. Mit einem Geschwindigkeitsrekord nach dem anderen, den die G650 bricht, setzt sie den Standard für die Flugleistungen in der Geschäftsluftfahrt – weiter und schneller kann man einfach nicht fliegen. All‘ dieses liefern wir zusammen mit einem hervorragenden Niveau an Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit, das das BR725 zu einer Klasse für sich macht.“

Der Erstflug der G650 erfolgte im November 2009, die Indienststellung des Musters im Dezember 2012. Seitdem hat Gulfstream Aerospace über 400 Exemplare der G650-Familie an Kunden übergeben. Dementsprechend stehen derzeit über 800 BR725-Turbofans im Dienst.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

CFM56-Triebwerke kommen auf über eine Millarde Flugstunden

10 Millionen Flugstunden für das Safran Arrius-Triebwerk

Pratt & Whitney GTF haben über 4,5 Millionen Flugstunden

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.