Homepage » Business Aviation » Dassault Falcon 8X erhält grünes Licht für London City

Dassault Falcon 8X erhält grünes Licht für London City

Die Falcon 8X hat am 28. April die Zulassung für den Flugbetrieb vom Londoner Stadtflughafen erhalten. Damit ist Dassault Aviation der einzige Business-Jet-Hersteller, dessen komplette Produktlinie den London City Airport anfliegen darf.

30.04.2017

Mit einem 5,5 Grad steilen Anflug gehört der London City Airport zu den anspruchsvollsten Flughäfen in Europa. © Dassault Aviation

Dassault Aviations neuester Langstreckenjet, die dreistrahlige Falcon 8X, hat am Freitag die Zulassung für den Flughafen London City Airport (LCY) erhalten. „Die Fähigkeit, London City und andere schwer zu erreichende Flughäfen anzufliegen, verbessert die operationelle Flexibilität unserer Kunden und bietet ihnen einen signifikanten Betriebsvorteil“, sagte Eric Trappier, Vorstandsvorsitzender und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Dassault Aviation.

Die Falcon 8X fliegt von LCY nonstop nach LA

Die Falcon 8X ist der bislang größte Business Jet von Dassault. Er verfügt außerdem über die größte Reichweite aller Dassault-Flugzeuge. Er ist in der Lage, 6.450 nautische Meilen (11.945 Kilometer) nonstop zu überbrücken. Dank ihrer Kurzstarteigenschaften ist die Falcon 8X in der Lage, von London City aus ohne Zwischenlandung nach Los Angeles oder nach Hongkong zu fliegen.

Die Dassault Falcon 8X hat Ende April 2017 die Zulassung für den Flughafen London City Airport erhalten. © Dassault Aviation

Mit der LCY-Zertifizierung der 8X sind nun wieder alle aktuellen Jets der Dassault-Falcon-Familie für den Betrieb auf dem Flughafen zugelassen. Sie umfasst die dreistrahligen Muster Falcon 8X, Falcon 7X, Falcon 900LX sowie die Twinjets Falcon 2000S und Falcon 2000LXS. Der Hersteller entwickelt derzeit ein weiteres Muster, die Falcon 5X. Sie soll 2020 in Dienst gehen.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.