Homepage » Business Aviation » Erste PC-24 für Royal Flying Doctors

Kopter FirstFlight#3

Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft hat die erste PC-24 an die australische Ambulanzflug-Organisation Royal Flying Doctor Service (RFDS) übergeben. Dort kann der Twinjet seine speziellen Qualitäten voll ausspielen.

28.11.2018

Die Royal Flying Doctors versorgen Patienten im australischen Outback mit ihren Ambulanzflugzeugen. Die PC-24 ist das neueste Muster in der Flotte. © Pilatus Aircraft

Die australische Rettungsorganisation Royal Flying Doctor Services (RFDS) hat ihren ersten Ambulanzen vom Typ PC-24 beim Hersteller Pilatus Aircraft in Stans übernommen. Die Hauptgeschäftsführerin (CEO) des RFDS, Rebecca Tomkinson, übernahm die Schlüssel des Flugzeugs mit der Seriennummer 105 von Oscar J. Schwenk, dem Verwaltungsratspräsidenten von Pilatus. Der RFDS ist der erste Nutzer des Musters in der Variante als Ambulanzflugzeug. Dank der Fähigkeit des Flugzeugs, aus von unpräparierten Pisten aus zu operieren, kann der Twinjet auch Ziele im australischen Outback bedienen.

PC-24 RFDS

Der von zwei Williams FJ44-4A-Turbofans angetriebene Jet ist mit seiner großer Tür im Heck bestens als Ambulanzflugzeug geeignet, weil die Frachtluke das Ein- und Ausladen von Patienten auf einer Trage sehr einfach macht. Pilatus hat die Ausstattung komplett nach den Bedürfnissen und in Zusammenarbeit mit dem RFDS entwickelt. Das spezialisierte Equipment lieferte die Schweizer Firma Aerolite AG aus Ennetbürgen am Flugplatz Buochs. Das Flugzeug soll ab dem nächsten Jahr in ganz Australien zum Einsatz kommen.

Drei Tragen für Patienten sowie Sitze für medizinisches Begleitpersonal finden in der Kabine der PC-24 Platz. Für eine durchgängige Patientenüberwachung und -betreuung sorgen spezifische Sauerstoff-, Vakuum- und Stromversorgungssysteme. Ein zweites, separates Stromversorgungssystem für die Kabine sowie eigene Kommunikationssysteme für das medizinische Personal ermöglicht eine kontinuierliche Betreuung der Patienten. Je nach Einsatz kann die Konfiguration des Flugzeuginnenraums flexibel und schnell verändert werden, was dem RFDS eine große Missionsflexibiliät bietet.

„Fliegende Notaufnahme-Station“

Rebecca Tomkinson sagte in Stans anlässlich der Übergabe: „Der Royal Flying Doctor Service Western Operations ist stolz, den ersten Rio Tinto Lifeflight PC-24 in Australien in Betrieb nehmen zu können. Das innovative Ambulanz-Interieur ist weltweit das erste dieser Art – ein entscheidender Faktor für unsere Patienten- transporte. Es stellt eine markante Verbesserung der Gesundheitsversorgung für die Einwohner Australiens dar, vor allem für die in entlegenen Gebieten.“

Der Royal Flying Doctor Service war auch der Launch Customer für das einmotorige Turbopop-Flugzeug Pilatus PC-12. Daran erinnerte Oscar J. Schwenk: „Der PC-24 wird die Notaufnahme-Station am Himmel werden. Ich bin sicher, dass der PC-24 die bestehende PC-12 Flotte des RFDS hervorragend ergänzt. Das Flugzeug wird primär für längere Strecken eingesetzt werden, wo ein schnelleres Flugzeug wie der PC-24 ideal ist. Der PC-24 ermöglicht es, die hervorragenden Dienstleistungen des RFDS für die australische Bevölkerung nochmals zu verbessern.“

Pilatus Aircraft plant, in diesem Jahr 22 bis 24 PC-24 an Kunden auszuliefern.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

FlightSafety bietet PC-24-Training bald auch in Europa an

ExecuJet wird die erste PC-24 in Afrika betreiben

Pilatus PC-24 landet erstmalig auf einer unpräparierten Piste

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.