Homepage » Business Aviation » Erste Phenom 100 in Österreich gelandet

Die Atlas Air Service AG aus Bremen hat den Verkauf einer Embraer Phenom 100 an das österreichische Unternehmen Mustang Charter GmbH begleitet. Der Leichtjet ist der erste seiner Art im österreichischen Luftfahrtregister.

16.09.2017

Atlas Air Service hat eine Embraer Phenom 100 nach Österreich verkauft. Das Bild zeigt das Flugzeug nach der Landung auf seinem neuen Heimatflugplatz Linz. © Atlas Air Service

Die Mustang Charter GmbH aus Hörsching bei Linz tauscht ihre bisher geflogene Cessna Citation Mustang gegen eine Embraer Phenom 100. Textron Aviation hatte im Mai dieses Jahres bekanntgegeben, die Serienfertigung der Mustang einzustellen. Den Kauf des zweistrahligen, brasilianischen Leichtjets hat die Atlas Air Service AG aus Bremen bis zur technischen Abnahme im Werk begleitet. „Die Phenom 100 bringt uns einen großen Vorsprung in Sachen Passagierkomfort bei ähnlichen Kosten“, erklärt Andreas Koller, Geschäftsführer der Mustang Charter GmbH, die Vorteile des neuen Jetmusters. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen OE-FTP ist die erste EMB-500 Phenom 100 im österreichischen Luftfahrzeugregister. Es wurde bei der Landung auf seinem neuen Heimatflughafen Linz von der Feuerwehr mit einer Wasserfontäne begrüßt.

Die Phenom 100 ist „Made in Florida“

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer Executive Jets fertigt die Leichtjets Phenom 100 und 300 sowie die Midsize Jets Legacy 450 und Legacy 500 in Melbourne im US-Bundesstaat Florida. Die Phenom 100 für die Mustang Charter GmbH wurde in dem amerikanischen Werk an den Kunden übergeben. „Wir freuen uns sehr, die erste Phenom 100 in Österreich begrüßen zu dürfen. Als Embraer-zugelassener Wartungsbetrieb wird Atlas Air Service den Jet in seinem Servicecenter in Augsburg betreuen“, so Thomas Frank, Sales Manager bei Atlas Air Service für Österreich und die Schweiz. Embraer hat seit der Indienststellung des Musters im Dezember 2008 über 350 Exemplare an Kunden in 37 Ländern geliefert. Österreich ist nun das 38. Land mit mindestens einer Phenom 100 im nationalen Luftfahrtregister.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.