Homepage » Business Aviation » Erstflug der ACJ320neo in Hamburg

World Fuel Services V1

Erstflug der ACJ320neo in Hamburg

Die neueste Executive-Version der Airbus-Narrowbody-Familie, die ACJ320, hat ihren Erstflug vom Airbus-Werkflughafen in Hamburg-Finkenwerder absolviert. Das Flugzeug wird nach Abschluss der Flugerprobung ohne Inneneinrichtung an ein Completion Center geliefert, wo es seine individuelle Kabine bekommt.

19.11.2018

Am 16. November 2018 ist die erste ACJ320neo in Hamburg-Finkenwerder zum ersten Mal geflogen. © Airbus

Angetrieben von zwei CFM LEAP-1A-Turbofans startete die erste ACJ320neo am Freitag, den 16. November 2018, in Hamburg-Finkenwerder um 15.02 Uhr Ortszeit zu ihrem 2 Stunden und 41 Minuten dauernden Erstflug. Damit begann die Flugerprobung des neuesten Executive-Musters in der Airbus-Standardrumpf-Flugzuegfamilie. Das Flugzeug trägt während der Testflüge das Testkennzeichen D-AVVL, wird aber nach der Übergabe an den Käufer, das britische Executive-Charterunternehmen Acropolis Aviation, das Kennzeichen G-KELT erhalten, das bereits an der Unterseite der linken Tragfläche lackiert ist.

Bereits am 17. November überführte eine Airbus-Testflugbesatzung die ACJ320neo nach Toulouse und arbeitet auf dem Flug einige Testpunkte ab. Das Muster erhält Zusatztanks im Frachtraum, die ihm eine Reichweite von 6.000 nautischen Meilen (11.112 Kilometer) mit 25 Passagieren an Bord ermöglichen. Außerdem wird der Kabinendruck erhöht, um für die Passagiere eine niedrigere Kabinenflughöhe zu erreichen, die zum Wohlbefinden der Insassen beiträgt.

Completion bei AMAC Aerospace in Basel

Der Kunde muss sich allerdings noch ein wenig gedulden, bevor er sein neues Flugzeug in Empfang nehmen kann. Es wird nach Abschluss der Flugerprobung „in den kommenden Monaten“ an AMAC Aerospace in Basel geliefert, wo es seine individuelle Kabineneinrichtung erhält. Auch wird dort die Airbus-Lackierung des Rumpfes und des Leitwerks wieder entfernt und durch die vom Kunden definierte, individuelle Lackierung ersetzt. Der Einbau der Kabine wird rund ein Jahr dauern.

Die ACJ320neo ist das zweite Muster der A320neo-Familie, das der Hersteller auch in einer Executive-Version anbietet. Die kleinere ACJ319 kann sogar noch weiter fliegen als ihre große Schwester. Mit acht Passagieren an Bord schafft sie ACJ319neo sogar 6.750 nautischen Meilen, das sind rund 12.500 Kilometer.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu ACJ320neo:

Roll-out des ersten Airbus ACJ320neo

Airbus beginnt Endmontage der ersten ACJ320neo

Airbus beginnt mit der Produktion der ersten ACJ320neo

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.