Homepage » Business Aviation » FAI erwirbt ersten Airbus ACJ319

Die in Nürnberg beheimatete FAI rent-a-jet AG hat ihren ersten Bizliner in Form eines Airbus ACJ319 erworben. Das Unternehmen modernisiert derzeit die Kabine des Twinjets, bevor er ab Anfang nächsten Jahres in den Chartereinsatz geht.

Die FAI rent-a-jet AG hat ihren ersten Bizliner in Dienst erworben. Der Airbus ACJ319steht ab 2018 für Charteraufträge zur Verfügung. © FAI Aviation Group

Die FAI rent-a-jet-AG aus Nürnberg betreibt mit 24 Flugzeugen bislang schon die größte Business-Jet-Flotte in Deutschland. Nun ist ihre Flotte weiter gewachsen, nicht nur, was die Zahl der Flugzeuge betrifft, sondern auch in Bezug auf die Flugzeuggröße. Der neueste Zugang für die FAI ist ein Airbus ACJ319, der gleichzeitig auch der erste Bizliner und damit das größte Flugzeug der Firma ist.

Das im Jahr 2001 gebaute Flugzeug wird von zwei IAE V2500-Turbofans angetrieben und verfügt über fünf Zusatztanks im Rumpf, die ihm eine Reichweite von über 5.000 nautischen Meilen (9.260 Kilometer) ermöglichen. Die Endurance liegt bei rund elf Stunden Flugzeit.

FAI modernisiert die komplette Kabine

FAI modernisiert derzeit die Kabine des Twinjets mit dem Kennzeichen D-AXTI und installiert ein VIP-Badezimmer mit Dusche sowie ein komplett neues Bordunterhaltungssystem. Zudem integrieren die Techniker ein neues Datenübertragungssystem, welches den Passagieren eine High-Speed-Internet-Verbindung und WLAN an Bord bietet. Die Kabinenfunktionen können über iPads gesteuert werden. Der Umbau des ACJ319 soll Anfang nächsten Jahres abgeschlossen sein. Dann steht das Flugzeug für Charteraufträge oder Leasing zur Verfügung.

Dr. Siegfried Axtmann, der Vorsitzende der FAI, sagte: „Auf dem Chartermarkt gibt es ein großes Angebot für Flugzeuge bis zu 19 Sitzen. Wir bieten mit unseren 29 Sitzen etwas Einzigartiges. Der ACJ eignet sich exzellent als Corporate Shuttle, für Gruppen, Musiker, Sportler, Konferenzen und Incentives, wo wir das Flugzeug sogar mit dem Kundenbranding versehen können. Das Flugzeug wurde erst kürzlich verfügbar, nachdem es kurze Zeit im Besitz einer Bank war, und wir freuen uns sehr, dass wir es unserer wachsenden Flotte hinzufügen konnten und es uns neue Märkte erschließt.“

Zur Flotte der FAI Aviation Group gehören neben dem ACJ319 auch vier Bombardier Global Express, sechs Challenger 604, elf Learjet 60, ein Learjet 55, eine Beechcraft Premier IA sowie als einziges Turboprop-Flugzeug eine Beechcraft King Air 350.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

FAI Aviation Group: Neuer Hangar, größere Flotte

FAI erhält Gold Safety Award der EBAA

AMAC Aerospace komplettiert ACJ320 von Acropolis

 

 

Über Volker K. Thomalla

Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.
Journaliste chez Aerobuzz.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AERO 2018 Friedrichshafen

Facebook