Homepage » Business Aviation » Flugzeugtür einer Gulfstream G150 erschlägt den Piloten

Flugzeugtür einer Gulfstream G150 erschlägt den Piloten

Beim einem tragischen Unglück im nordfinnischen Kittilä wurde der deutsche Pilot einer in Österreich registrierten Gulfstream G150 von der sich plötzlich öffnenden Einstiegstür erschlagen. Die

Die Einstiegst dieser Gulfstream G150 erschlug den Piloten, als sie sich plötzlich öffnete. © OTKES

Die Crew des zweistrahligen Business Jets vom Typ Gulfstream G150 sollte von Finnland nach Jekatarinenburg in Russland fliegen. Sie machte dazu am Donnerstag auf dem Flugplatz in Kittilä in Nordfinnland ihren Walk-Aorund um das Flugzeug, als sie feststellte, dass sich die Einstiegstür nicht öffnen ließ. Wie es genau zu dem Unfall kam, ist bisher nicht geklärt. Die Tür öffnete sich jedoch mit großer Wucht und traf den 50-jährigen Kapitän der G150, da dieser genau unter der Tür gestanden hatte. Der Kapitän war sofort tot. Teile der Tür wurden noch rund zehn Meter vom Flugzeug entfernt gefunden.

Das finnische Flugunfall-Untersuchungszentrum Onnettomuustutkintakeskus (OTKES) nahm sofort die Untersuchungen auf. „Wir sind auf der Suche nach Gründen und nicht auf der Suche nach Schuldigen“, sagte Sakari Lauriala, der Sprecher des Zentrums der finnischen Tageszeitung Ilta-Sanomat.

Die betroffene Gulfstream G150 wurde 2012 gebaut und ist in Österreich registriert.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.
Journaliste chez Aerobuzz.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AERO 2018 Friedrichshafen

Facebook