Homepage » Business Aviation » Global 7500 landet nach 8.150 nm langem Rekordflug

Global 7500 landet nach 8.150 nm langem Rekordflug

Bombardier Business Aircraft hat mit einem Rekordflug von Singapur nach Tucson gezeigt, dass sein neues Langstrecken-Flaggschiff Global 7500 ein Business Jet mit wahrlich globaler Reichweite ist.

5.03.2019

Von Singapur nach Arizona ohne Zwischenlandung: Der Bombardier Global 7500 hat mit einem Rekordflug seinem Namen alle Ehre gemacht. © Bombardier Business Aircraft

Wie kann man die Leistungsfähigkeit eines neuen Flugzeugmusters besser unter Beweis stellen als mit einem Rekordflug? Bombardier Business Aircraft hat seinen Ultralangstreckenjet Global 7500 erfolgreich auf eine solche Mission geschickt. Bombardiers neues Flaggschiff startete am 4. März um 07.12 Uhr Lokalzeit in Singapur und landete nach einem 8.152 nautischen Meilen (15.098 Kilometer) langen Flug um 08.19 Uhr Lokalzeit in Tucson im US-Bundesstaat Arizona. Die Flugzeit betrug also 16 Stunden und sieben Minuten.

Der Bombardier Global landete nach einem 8.152 nautischen Meilen langen Flug von Singapur in Tucson im US-Bundesstaat Arizona. © Bombardier Business Aircraft

Nach der Landung schwappten noch 4.300 Pfund Treibstoff in den Tanks des von zwei GE Passport angetriebenen Jets. Damit hätte das Flugzeug noch über 90 Minuten weiter fliegen können. Die Reichweite des Global 7500 beträgt laut Hersteller 7.700 nautische Meilen (14.260 Kilometer). Der Rekordflug überbrückte also dank Rückenwind 450 nautische Meilen (833 Kilometer) mehr als die garantierte Reichweite beträgt.

Zulassung seit Oktober 2018

Im Oktober 2018 hatte die kanadische Luftfahrtbehörde Transport Canada den Ultralangstreckenjet zugelassen. Zwischenzeitlich hat das Muster auch die Zulassungsurkunde der US-Luftfahrtbehörde FAA und der europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA erhalten. Kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr hat Bombardier das erste Serienexemplar des Global 7500 an einen ungenannten Kunden übergeben. In den beiden vergangenen Monaten hat der erste Jet nach Angaben des Herstellers 170 Stunden in der Luft verbracht.

Der Global 7500 verfügt mit einer Länge von 16,75 Metern über die längste Kabine aller Business Jets – mit Ausnahme von umgebauten Airliners –, die den maximal 19 Passagieren vier unterschiedliche Kabinensektionen bietet, zusätzlich zu einer kompletten Galley. Der Jet ist auch das erste Flugzeug, für den der Nuage-Sitz von Bombardier Business Aircraft verfügbar ist. Der Name (nuage ist französisch für Wolke) wurde für den Passagiersessel gewählt, da der Nutzer sich darin führen soll, als ob er auf Wolken schwebe.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Artikel zum Thema Bombardier Global:

Global 7500 fliegt jetzt auch mit EASA-Zulassung

Bombardier launcht zwei neue Global Business Jets

HK Bellawings bestellt bis zu 18 Bombardier Global 6500/7500

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.