Homepage » Business Aviation » Gulfstream hat die erste G600 an einen Kunden übergeben

Kopter Helicopters

Gulfstream hat die erste G600 an einen Kunden übergeben

Feierstunde bei Gulfstream Aerospace in Savannah: Der erste Kunde hat seinen Ultralangstrecken-Business-Jet vom Typ G600 in Empfang genommen. Schon vor der Musterzulassung hat die G600 zehn Geschwindigkeitsweltrekorde erfolgen. 

9.08.2019

Gulfstream Aerospace hat die erste G600 Anfang August in Savannah an einen Kunden übergeben. © Gulfstream Aerospace

Nur etwas mehr als einen Monat, nachdem die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) dem neuen zweistrahligen Ultralangstreckenjet Gulfstream G600 die Musterzulassung erteilt hat, konnte der Hersteller Gulfstream Aerospace aus Savannah im US-Bundesstaat Georgia einen weiteren Programm-Meilenstein feiern: Die Übergabe der ersten G600 an einen Kunden. Der Käufer aus den Vereinigten Staaten wollte ungenannt bleiben.

Gulfstream G600

Zu Beginn des als Doppelprogramm G500/G600 gestarteten Entwicklungsprogramms war Gulfstream noch von einer Musterzulassung der G600 Ende 2018 und von der Erstauslieferung 2019 ausgegangen. Während sich die Zertifizierung verzögerte, hielt der Hersteller aber seine Zusage, die erste G600 im Jahr 2019 an einen Kunden auszuliefern.

Der neue Business Jet aus dem Hause Gulfstream wird von zwei PW800 PurePower-Triebwerken von Pratt & Whitney Canada angetrieben. Bei der G500 und G600 hat Gulfstream erstmalig Antriebe von diesem Hersteller gewählt. Zuvor war Rolls-Royce der exklusive Triebwerkslieferant aller Gulfstream-Jets. Die PW800 bieten den Nutzern des Flugzeugs einen Startschub von je 15.680 lb (69,74 kN). Die G500 und G600 sind die ersten Flugzeuge, die mit diesem Triebwerkstyp ausgerüstet sind. Die Turbofans zeichnen sich einen niedrigen Treibstoffverbrauch, niedrige Schadstoff- und Lärmemissionen aus. Ihre Brennkammern sind zudem bereits für die Verwendung von alternativen Treibstoffen wie Biofuel ausgelegt.

Die Reichweite der G600 beträgt bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0.85 6.500 nautischen Meilen (12.038 Kilometer). Das ermöglicht dem Jet, in dessen Kabine bei maximaler Bestuhlungsdichte 19 Passagiere passen, Strecken wie Paris – Los Angeles oder Paris – Hongkong mit einer durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit von Mach 0.90 zu überbrücken.

Cockpit mit Touch Screen Controllers

In den Cockpits der G500 und G600 ist das Symmetry Flight Deck installiert, das auf Basis des Honeywell Primus Epic von Gulfstream angepasst worden ist. Es verfügt über zehn berührungsempfindliche Displays zur Bedienung der Systeme. Symmetry stellt die flugrelevanten Informationen auf den großen Monitoren abhängig von den Flugphasen dar, um der Crew in jeder Situation die Informationen zu präsentieren, die gerade wichtig sind. Dadurch konnte die Zahl der Schalter und Knöpfe im Cockpit drastisch reduziert werden.

Eine weitere Neuheit im Cockpit der G500/G600 sind die „active Sidesticks“ für die Piloten. Die Sidesticks sind elektronisch miteinander verbunden und bewegen sich parallel, so das jedes der beiden Crewmitglieder weiß, welche Steuereingaben der jeweils andere Piloten gerade gibt. Dadurch erhöht sich das Situationsbewusstsein im Cockpit.

„Intelligence-by-Wire“

Die gesamte Flugsteuerung ist ein technologischer Fortschritt in der Branche. Gulfstream nennt das System deswegen auch nicht mehr „Fly-by-Wire“, sondern „Intelligence-by-Wire“, da alle relevanten Systeme wie die Active Sidesticks, der Autopilot, Autothrottle und Autobrakes miteinander verbunden sind und Daten austauschen. Eine automatische Notabstiegsfunktion unterstützt die Crew im Falle einer Dekompression und führt das Flugzeug auf schnellstem Weg auf eine sichere Flughöhe. Das Flugsteuerungssystem ist auch mit einer Stall Protection sowohl im Langsam- als auch einer Buffett Protection im schnellen Reiseflug in großer Höhe ausgerüstet. Die maximale Reiseflughöhe der G600 liegt bei 51.000 Fuß (14.545 Meter).

Gulfstream hat die Funktionalitäten und die Zuverlässigkeit der Systeme in Labors und Testeinrichtungen schon vor dem ersten Flug der G600 ausführlich getestet. Am Ende des Testprogramms waren über 100.000 Erprobungsstunden in Labors und 3.200 Flugstunden mit den G600-Prototypen zusammengekommen.

 

Daten Gulfstream G600

Antrieb
Muster PW8015G
Art Turbofan
Hersteller Pratt & Whitney Canada
Startschub  69,74 kN (15.680 lb)
Anzahl 2
Abmessungen
Länge 29,29 m
Spannweite 28,70 m
Flügelfläche 88,3 m2
Höhe 7,70 m
Kabinenlänge 13,77 m
Kabinenbreite 2,31 m
Kabinenhöhe 1,88 m
Kabinenvolumen 53,35 m3
Massen und Mengen
Betriebsleermasse 23.346 kg
Max. Passagiere 19
MTOW 42.910 kg
MLW 34.836 kg
Nutzlast 2.708 kg
Nutzlast mit max Fuel 816 kg
Treibstoff 18.928 kg
Leistungen
Startstrecke 1.798 m
Anfangsreiseflughöhe 41.000 ft (12.497 m)
Max. Reiseflughöhe 51.000 ft (15.545 m)
Langstrecken-Reisegeschwindigkeit Mach 0.85
Schnelle  Reisegeschwindigkeit Mach 0.90
Reichweite 6.500 nm (12.038 km)
Landestrecke 945 m

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Gulfstream hat die ersten zehn G500 ausgeliefert

Gulfstreams G600 ist auf dem Weg zur FAA-Zulassung

Gulfstream G500 und G600 fliegen gemeinsam Weltrekorde

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.