Homepage » Business Aviation » HK Bellawings bestellt bis zu 18 Bombardier Global 6500/7500

HK Bellawings bestellt bis zu 18 Bombardier Global 6500/7500

Auf der heute zu Ende gehenden Messe EBACE 2018 hat Bombardier Business Aircraft eine Kaufabsichtserklärung des chinesischen Unternehmens HK Bellawings Jet Limited über 18 Global-Ultralangstreckenjets erhalten.

31.05.2018

Die in Hongkong beheimatete Firma HK Bellawings Jets hat eine Kaufabsichtserklärung von bis zu 18 Bombardier Global unterzeichnet. © Bombardier Business Aircraft

Die Geschäftsluftfahrtmesse EBACE 2018 hatte bislang zwar einige Neuheiten zu bieten, aber in Bezug auf veröffentlichte Aufträge war die Messe eher mau. Das hat sich dank der Ankündigung der chinesischen Flugzeug-Managementfirma HK Bellawings Jet Limited und Bombardier Business Aircraft mit einem Schlag geändert.

Beider Unternehmen gaben bekannt, dass HL Bellawings Jet Limited eine Kaufabsichtserklärung für bis zu 18 Ultralangstreckenjets der Muster Bombardier Global 6500 und Global 7500 gezeichnet hat. Wenn alle diese Erklärungen auch in Verkäufe münden, beträgt der Gesamtwert des Auftrags nach Preisliste 1,14 Milliarden US-Dollar (980,7 Millionen Euro).

Bestellwert rund 1 Milliarde Euro

„Wir sind absolut begeistert über die unglaubliche Resonanz, die wir bislang erhalten haben, nachdem wir unsere beiden neuesten Global-Modell gelauncht haben“, sagte Peter Likoray, Senior Vice President für Verkäufe und Marketing bei Bombardier Business Aircraft. „Unsere Global-Jets werden ihren Teil zum andauernden Erfolg von HK Bellawings Jet Limited und seines Flugbetriebs beitragen.“

“Die Global 6500 und Global 7500 sind die Flaggschiffe von Bombardiers neuester Generation von Ultralangstreckenflugzeugen. Diese beide Muster fügen sich perfekt in die schnelle Entwicklung von HK Bellawings ein. Wir wollen unseren Kunden One-Stop-Lösungen anbieten, damit wir langfristig besser und besser werden“, sagte HK Bellawings Präsident Zhang Yijia in Genf.

Bombardier hatte auf der EBACE erst die beiden neuen Jets Global 5500 und Global 6500 vorgestellt. Außerdem hatte der Hersteller auf der EBACE überraschend bekanntgegeben, dass das bisherige Flaggschiff Global 7000 künftig Global 7500 heißen werden, weil es über eine Reichweite von rund 7.500 nautischen Meilen (14.260 Kilometer) verfügt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Das dürfte Sie auch interessieren:

Bombardier launcht zwei neue Global Business Jets

Bombardier Global 7000 mit erhöhter Reichweite

Korean Air Lines hat erste Bombardier CS300 übernommen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.