Homepage » Business Aviation » IS&S erhält STC für Autothrottle für die King Air

IS&S erhält STC für Autothrottle für die King Air

Eine Autothrottle-Funktion entlastet Piloten im Anflug deutlich. Sie war aber bislang vor allem in Verkehrsflugzeugen oder in Langstrecken-Business-Jets zu finden. Nun findet diese Technologie ihren Weg auch in Turboprop-Geschäftsreiseflugzeuge wie die Beechcraft King Air.

10.05.2019

Die Autothrottle-Funktion in der King Air wird über das Autothrottle Control Panel (hervorgehoben) gesteuert. © IS&S

Die Firma IS&S aus Exton im US-Bundesstaat Pennsylvania hat nun eine ergänzende Musterzulassung (Supplemental Type Certificate/STC) für ihre Autothrottle-Funktion in der Beechcraft King Air von der US-Luftfahrtbehörde FAA erhalten. Bereits zuvor hat IS&S ihren ThrustSense Autothrottle für die Pilatus PC-12 entwickelt und zugelassen.

Autothrottle entlastet die Besatzung

Die Software in dem ThrustSense-Autothrottle berechnet im Anflug den notwendigen Schub und hält dann bei den die ausgewählte Geschwindigkeit beziehungsweise den gewählten Drehmomentwert unter Berücksichtigung der Systemslimits. Der Pilot muss sich also im Anflug nicht mehr um das Powersetting kümmern, das übernimmt ThrustSense für ihn. Die Besatzung kann sich also im Anflug    auf die anfallenden Aufgaben kümmern und läuft nicht Gefahr, bei Unaufmerksamkeiten zu langsam zu fliegen oder die Torque-Limits zu überschreiten.

Die Besatzung steuert die Autothrottle-Funktion über ein Autothrottle Control Panel (ATCP) im Instrumentenbrett der King Air. Nach Angaben von IS&S erfordert die Installation vier Arbeitstage und kann komplett ohne strukturelle Modifikationen am bestehenden Throttle Quadranten erfolgen. In den USA kostet das Nachrüstet für den ThrustSense Autothrottle inklusive Einbausatz für einen King Air mit Pro Line 21-Avionik rund 68.000 US-Dollar (60.000 Euro).

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

EASA hat Pro Line Fusion-Upgrade für King Air zugelassen

AAS bietet King Air-Umrüstung auf G1000 NXi an

Kanada bestellt Beechcraft King Air 350ER

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.