Homepage » Business Aviation » Longitude Nummer 3 ist in der Luft

Kopter Helicopters

Textron Aviation kommt mit der Flugerprobung der Citation Longitude voran. Das dritte Exemplar des Super-Midsze-Jets ist gestern in Wichita zum Erstflug gestartet und vervollständigt die Testflotte. Ende des Jahres soll das Muster zugelassen sein.

21.03.2017

Die dritte Citation Longitude flog am 20. März 2017 zu ersten Mal. © Textron Aviation

Textron Aviation hat den Erstflug der dritten Cessna Citation Longitude bekanntgegeben. Am 20. März startete das dritte Exemplar des zweistrahligen Business Jets in Wichita zu seinem Jungfernflug. Die beiden Testpiloten Corey Eckhart und UJ Pesonen steuerten das Flugzeug, während Testflugingenieur Mike Bradfield die Messinstrumente in der Kabine beobachtete.

Der Flug des Super-Midsize-Jets mit dem Kennzeichen N702GL dauerte eine Stunde und 40 Minuten. Das dritte Exemplar dieses Musters flog damit nur fünfeinhalb Monate nach dem ersten Prototyp, der im Oktober 2016 erstmalig abgehoben hatte. Die ersten beiden Flugzeuge haben bislang 125 Flüge absolviert und waren dabei über 250 Stunden in der Luft. Die Citation Longitude wird von zwei Turbofans des Typs Honeywell HTF7700L angetrieben, die einen Startschub von je 33,81 kN (7.600 lbs) liefern.

„Die Geschwindigkeit, mit der unser Team diese Meilensteine erreicht, ist für unsere Kunden ein wichtiger Indikator für die Reife der Flugzeugsysteme und den Leistungsstand unserer Prozesse“, sagte Brad Thress, Senior-Vorstandsmitglied für Technik. „Das Programm nimmt Fahrt auf, und unser Team arbeitet engagiert daran, dieses Weltklasse-Flugzeug an unsere Kunden zu übergeben.“

Garmin liefert das G5000 Flight Deck

Avionikseitig hat sich Cessna bei dem neuen Muster für das G5000 Flight Deck von Garmin International entschieden. Neben drei großen Monitoren im Instrumentenbrett findet die Crew vier kleinere Bedienmonitore im Cockpit. Ein LinxUs-Diagnosesystem überwacht alle Flugzeugparameter und zeichnet die Daten auf. Sie können entweder nach der Landung per WiFi oder im Flug per Satellitenfunk übertragen werden.

Die Produktion der Cessna Citation Longitude nimmt im Werk Wichita Fahrt auf. © Textron Aviation

Parallel zur Flugerprobung und den Nachweisflügen für die Zulassung fährt Textron Aviation nun die Serienfertigung der Citation Longitude hoch. Cessna baut die Longitude im East Campus Plant IV – der ehemaligen Beechcraft-Fabrik – in Wichita. Die ersten vier Serienflugzeuge sind dort in verschiedenen Baustufen in der Endmontagelinie. Textron Aviation rechnet damit, die Zulassung für das Flugzeugmuster bis Ende dieses Jahres zu erhalten.

Die Longitude ist Cessna größtes Muster – bisher

Derzeit ist die Longitude das größte Flugzeug im neun Jets umfassenden Portfolio des Herstellers. Die Longitude wird ihren Nutzern eine Reichweite von 3.500 NM (6.482 km) und eine maximale Reisegeschwindigkeit von 476 Knoten bieten. In der Kabine haben maximal zwölf Passagiere Platz. Doch sie wird nicht lange die größte Citation bleiben: Textron Aviation entwickelt derzeit die Citation Hemisphere, die sowohl in der Größe als auch bei der Reichweite (4.500 NM/8.334 km) die Longitude übertreffen soll.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.