Homepage » Business Aviation » Neuer Regierungsjet der Niederlande wird lackiert

World Fuel Services V1

Neuer Regierungsjet der Niederlande wird lackiert

Die Boeing 737-700, die künftig als Regierungsjet der Niederlande unterwegs sein wird, ist nach einem kurzen Aufenthalt in Woensdrecht nach Ostrava in der Slowakei weitergeflogen, wo sie ihre Lackierung erhält.

6.05.2018

Das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Umwelt hat diese Artist Impression des neuen Regierungsjet bereits im Mai 2017 veröffentlicht. © Ministerie van Infrastructuur en Waterstraat

In der vergangenen Woche ist der Boeing Business Jet (BBJ) auf Basis einer Boeing 737-700 in Woensdrecht in den Niederlanden gelandet. Für den zweistrahligen, nur mit Schutzlack versehenen Bizliner, der noch mit der US-Registierung N513BJ über den Atlantik kam, war es jedoch nur ein kleiner Zwischenstopp. Bereits mit dem endgültigen Kennzeichen PH-GOV versehen, startete das Flugzeug nur einen Tag später nach Ostrava-Mosnov in Tschechien, wo es seine finale Lackierung erhält.

Lackierung in Ostrava

Nach der Lackierung kehrt der fabrikneue BBJ zu Fokker Technics nach Woensdrecht zurück und wird dort sein VIP-Interieur und für die Regierungsarbeit notwendigen Systeme erhalten. Die Kabine wird mit 24 Passagierssesseln ausgerüstet. Neben zwölf Plätzen für VIPs werden auch zwölf Sitze für Begleitpersonal installiert. Ein Ruheraum für die Besatzung (Crew Rest Compartment) gehört ebenso zur Ausstattung wie ein Badezimmer. Eine sichere Satellitenkommunikation-Anlage soll für den Kontakt zur Außenwelt sorgen, wenn das Flugzeug in der Luft ist.

Der Umbau soll 2019 beendet sein. Die Regierung der Niederlande hatte zuvor eine Fokker 70 genutzt. Die Suche nach einem neuen Regierungsjet, der über ausreichend Reichweite verfügt, um von den Niederlanden auch nonstop zu den „Besonderen Gemeinden“ der Niederlande in der Karibik zu fliegen, führte schließlich im November 2016 zur Wahl des Boeing BBJ. Die Fokker 70 wurde bereits im vergangenen Jahr ausgemustert.

Bob Fischer 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema Regierungsflugzeuge:

Polen bestellt drei neue Regierungsjets bei Boeing

Belgien verkauft seine Regierungsflugzeuge

Ungarische Regierung hat zwei A319 von airberlin gekauft

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.