Homepage » Business Aviation » Pilatus Aircraft knackt die Milliarden-Marke beim Umsatz

Pilatus Aircraft knackt die Milliarden-Marke beim Umsatz
premium

Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft hat 2018 seinen Umsatz auf über eine Milliarde Schweizer Franken steigern können, auch wenn das Auslieferungsziel bei der PC-24 nicht erreicht wurde. Das Auftragsbuch für den ersten Business Jet des Herstellers soll in Kürze wieder geöffnet werden.

11.05.2019

Pilatus Aircraft hat im Mai 2019 angekündigt, das PC-24-Aufragsbuch wieder zu öffnen. © Pilatus Aircraft

Zuletzt hatte der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft einen Umsatz von über einer Milliarden Schweizer Franken (880 Millionen Euro) im Jahr 2015 erreicht. Im Geschäftsjahr 2018 hat Pilatus sogar rund 1,1 Milliarden Schweizer Franken (968 Millionen Euro) Umsatz gemacht und damit erneut die Marke von einer Milliarde wieder überschritten.

Pilatus-Flugzeuge

[gallery ids="4390665,4390223,4389587,4388246,4386052,4385777,4385724,4385462,182023,180747,180300"] 2017 hatte der Hersteller noch 114 Flugzeuge an Kunden übergeben, 2018 stieg diese Zahl um 14 Exemplare beziehungsweise um 12 Prozent auf 128 ausgelieferte Flugzeuge. Neben 18 PC-24 lieferte Pilatus im vergangenen...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.