Homepage » Business Aviation » Pilatus hat die zweite PC-24 an PlaneSense geliefert

Pilatus hat die zweite PC-24 an PlaneSense geliefert

Das US-Fractional-Ownership-Unternehmen PlaneSense hat ihre zweite PC-24 von Pilatus Aircraft übernommen und in die USA überführt. Nummer drei soll schon im März dieses Jahres folgen.

17.02.2019

Am 14. Februar landete die zweite PC-24 für PlaneSense auf dem Portsmouth International Airport in New Hampshire. © PlaneSense

Eigentlich hatte der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft im vergangenen Jahr 23 Exemplare seines zweistrahligen, leichten Business Jets vom Typ PC-24 an Kunden übergeben wollen. Am Ende verfehlte das Unternehmen sein Ziel um einige Einheiten und lieferte 18 Flugzeuge aus. Deshalb hat der Erstkunde des Musters, das US-Fractional-Ownership-Unternehmen PlaneSense aus Portsmouth im US-Bundesstaat New Hampshire, auch erst jetzt seine zweite PC-24 erhalten.

Pilatus PC-24

Die zweite PC-24 (Kennzeichen N125AF) ist das zweite von insgesamt sechs Exemplaren, die PlaneSense bei dem Schweizer Hersteller bestellt hat. Die Übergabe des Flugzeugs fand am 8. Februar in der Schweiz statt. Der Ferryflug führte die N125AF über Reykjavik auf Island und Goose Bay in Kanada nach Portsmouth in New Hamsphire, wo sie am 14. Februar landete. Die reine Flugzeit auf dem Überführungsflug betrug insgesamt 9 Stunden und 46 Minuten.

Im Dienst bei PlaneSense seit März 2018

„Wir sind begeistert darüber, eine weitere Pilatus PC-24 in unsere PlaneSense-Flotte aufzunehmen“, sagte George Antoniadis, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von PlaneSense, Inc. „Unsere Kunden haben die geräumige Kabine und die Annehmlichkeiten, die Reisen mit dem Jet bieten, sehr genossen. Dieser Jet und alle weitere Flugzeuge, erlauben es uns, die steigende Nachfrage nach Anteilen an der PC-24 zu decken.“ 

Die erste PC-24 von PlaneSense hat seit ihre Dienstbeginn im März 2018 250 Flugplätze in sechs Ländern angesteuert. Zwölf Piloten und elf Maintenance-Techniker des Unternehmens haben ihr Rating auf dem Muster erhalten. PlaneSense wird ihre zweite PC-24 noch in diesem Monat in Dienst stellen. Bereits im März wird PlaneSense ihre dritte PC-24 übernehmen. Die restlichen drei Exemplare folgen Ende 2019 beziehungsweise Anfang 2020. PlaneSense will weitere Flugzeuge dieses Musters kaufen, sobald Pilatus Aircraft das Orderbuch für das Muster wieder öffnet. Der Hersteller hatte nach der Präsentation des Musters auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE 2014 in Genf über 80 Exemplare der PC-24 innerhalb von 36 Stunden verkauft und seitdem keine Bestellungen mehr akzeptiert.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

FlightSafety bietet PC-24-Training bald auch in Europa an

Jetfly hat ihre erste PC-24 von Pilatus übernommen

ExecuJet wird die erste PC-24 in Afrika betreiben

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.