Homepage » Business Aviation » Regierungsflugzeuge beim EU-Gipfel in Salzburg

Regierungsflugzeuge beim EU-Gipfel in Salzburg

Politische Konferenzen wie der EU-Gipfel sorgen an den Flugplätzen der Tagungsorte für ein deutliche erhöhtes Aufkommen an Business Jets und Regierungsflugzeugen. Der heutige EU-Gipfel in Salzburg macht da keine Ausnahme.

20.09.2018

IMG_6516

Der französische Präsident Emmanuel Macron kam mit einem Jet aus französischer Fertigung nach Salzburg. Die Dassault Falcon 7X gehört der Armée de l'Air. © Salzburg Airport

Heute findet in Salzburg im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs eine „informelle Tagung“ der Staats- und Regierungschefs der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union statt. Zu dem Treffen, auf dem die Themen innere Sicherheit, Migration und Brexit auf der Agenda stehen, sind die meisten Delegationen bereits gestern mit dem Flugzeug angereist. Das Vorfeld des Salzburg Airport Wolfgang Amadeus Mozart ist deshalb mit Regierungsflugzeugen gefüllt.

EU-Gipfel 2018 in Salzburg

Vom Learjet 45 des Irish Air Corps über die Dassault Falcon 50 der portugiesischen Luftstreitkräfte und die Bombardier Challenger 605 von VistaJet bis hin zum Airbus A319 des Government Flying Service der Slowakei landete gestern die bunte Typenvielfalt der Geschäftsreise- und Regierungsflugzeuge der EU-Staaten in Salzburg. Die „robusteste“ Form der Anreise hatte sicher die litauische Präsidentin Dalia Grybauskalitè. Sie legte die 1.142 Kilometer lange Flugstrecke an Bord einer der drei C-27J Spartan-Transportflugzeuge der litauischen Luftstreitkräfte zurück. Dieses Flugzeug ist auch das einzige Turboprop-Flugzeug in der Riege der Regierungsflugzeuge in Salzburg.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant: 

Neuer Regierungsjet der Niederlande wird lackiert

Belgien verkauft seine Regierungsflugzeuge

Ungarische Regierung hat zwei A319 von airberlin gekauft

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.