Homepage » Business Aviation » Textron Aviation feiert 50 Jahre Cessna Citation

Textron Aviation feiert 50 Jahre Cessna Citation

Cessna ist in Bezug auf verkaufte Flugzeuge der größte Hersteller der Welt. Das Unternehmen feiert in diesem Monat den 50. Jahrestag des Erstflugs der ersten Cessna Citation, des Urahns der weltweit erfolgreichsten Business Jet-Familie. Die aktuelle Citation-Palette umfasst heute sieben verschiedene Jets, vom Leichtjet Citation M2 bis hin zur Citation Longitude mit einer Reichweite von 3.500 nautischen Meilen. 

19.09.2019

Die Cessna Citation Longitude ist derzeit der größte Business Jet von Textron Aviation. © Textron Aviation

Auch wenn der Firmenname Cessna für viele ein Synonym für ein einmotoriges Trainings- und Reiseflugzeug darstellt, bietet der Hersteller aus Wichita im US-Bundesstaat Kansas doch eine viel umfangreichere Produktpalette an, zu der auch Turboprop-Flugzeuge und Jets gehören. Das Unternehmen kann auf eine Geschichte zurückblicken, die bis ins Jahr 1911 zurückreicht, als der Unternehmensgründer Clyde Cessna mit seinem ersten selbst gebauten Flugzeug, zum ersten Flug abhob.

Die Cessna Citation-Familie

In diesem Monat feiert Cessna den 50. Jahrestag des ersten Fluges eines Business Jets aus dem Hause Cessna. Dieser Flug des Citation 500 genannten Flugzeugs fand am 15. September 1969 statt. Die beiden Testpiloten Milt Sills und Jim LeSueur starteten mit dem zweistrahligen Jet vom damaligen Wichita Municipal Airport zu einem Flug von einer Stunde und 45 Minuten Dauer, beobachtet von Firmenangehörigen und Pressevertretern. Dieser Flug leitete eine Demokratisierung des Business Jets ein, denn kein anderes Unternehmen hat es geschafft, eine solche Bandbreite und eine solche Zahl von Geschäftsreiseflugzeugen zu entwickeln und erfolgreich am Markt zu platzieren. Zunächst hatte man den Jet FanJet 500 getauft, doch der Name gefiel James B. Taylor, dem neu ernannten Direktor für zivile Jetverkäufe, nicht. Er suchte einen neuen Namen, und Cessnas Werbeagentur Ogilvy & Mather schlug den Namen Citation vor, nach einem berühmten Rennpferd, das in den fünfziger Jahren als erstes Rennpferd der Welt über eine Million Dollar an Preisgeld gewonnen hatte. Der Name wurde akzeptiert, und über lange Jahre zierte noch ein Hufeisen die Steuerhörner der Citations.

Ron Draper, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Textron Aviation, sagte: „Das heutige Angebot an Citations, vom Einsteigermodell Citation M2 bis zur Citation Longitude, beinhaltet unser Engagement für Innovation, Design und Produktionsexzellenz sowie für einen konkurrenzlosen Kundenservice.“ 

Über 7.500 Citations fliegen weltweit

In den 50 Jahren seit dem Erstflug hat Cessna über 7.500 Business Jets produziert, die zusammen bislang über 35 Millionen Flugstunden in der Luft verbracht haben. Derzeit umfasst die Cessna Citation-Familie sieben Muster.

Das kleinste ist die Citation M2, ein Leichtjet für maximal sieben Passagiere und mit einer Reichweite von 1.550 nautischen Meilen (2.870 Kilometer). Dann folgt die Citation CJ3+ für neun Passagiere und einer Reichweite von 2.040 nautischen Meilen (3.778 Kilometer) sowie die Cessna CJ4 für maximal zehn Fluggäste und mit einer Reichweite von 2.165 nautischen Meilen (4.010 Kilometer). Die Citation XLS+ verfügt bereits über eine Kabinenhöhe von 1,73 Metern und ist für neun Passagiere ausgelegt. Ihre Reichweite gibt Cessna mit 2.100 nautischen Meilen (3.889 Kilometer) an.

Die Cessna Citation Latitude hat seit ihrer Zulassung im Juni 2015 das Marktsegment der Midsize Jets dominiert. Im April dieses Jahres feierte Textron Aviation bereits das Roll-out der 200. Citation Latitude, nur 26 Monate nach der Erstauslieferung. Mit einer Länge von 18,97 Meter und einer Spannweite von 22,05 Metern ist der Jet ein kompaktes Flugzeug mit einer großen Kabine. Sie ist 1,83 Meter hoch, 1,96 Meter breit und 6,63 Meter lang und bietet maximal neun Passagieren Platz. Die Kabinendruckhöhe ist mit 5.950 Fuß (1.813 Meter) angenehm niedrig. Im Cockpit der Citation Latitude finden die Piloten das Avionikpaket G5000 von Garmin International mit drei großen Bildschirmen und Autothrottle-Funktionalität. Die Reichweite der Latitude liegt bei 2.850 nautischen Meilen (5.278 Kilometer) bei Langstrecken-Cruise beziehungsweise bei 2.700 nautischen Meilen (5.000 Kilometern) bei maximaler Reisegeschwindigkeit.

Mit einer Reichweite von 3.200 nautischen Meilen (5.926 Kilometer) ergänzt die Citation Sovereign+ seit ihrer FAA-Zulassung 2013 die Produktpalette des Herstellers. Ihre Kabine bietet maximal zwölf Passagieren Platz.

Die Longitude ist die größte Citation

Das derzeit größte Mitglied der Cessna Citation-Familie ist die Citation Longitude, die Textron Aviation auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE 2012 in Genf vorgestellt hat. Der Erstflug des von zwei Honeywell HTF7700L-Turbofans angetriebenen Jets fand am 8. Oktober 2016 statt. Am 21. Dezember 2018 erhielt die neueste Citation ihre vorläufige Musterzulassung. Mit einer Reichweite von 3.500 nautischen Meilen (6.482 Kilometer) verfügt die Longitude über die größte Reichweite aller Citations. Die Nutzlast bei vollen Tanks beträgt 726 Kilogramm. Der Super Midsize Jet bietet seinen Nutzern eine Kabine für bis zu zwölf Passagiere. Die 7,67 Meter lange Kabine bietet mit 1,83 Meter Stehhöhe und ist 1,96 Meter breit. Die Kabinendruckhöhe entspricht in Reiseflughöhe einer Höhe von 5.950 Fuß (1.814 Meter), was das Reisen für die Passagiere weniger ermüdend macht.

Doch bei einem Rückblick dürfen auch Rückschläge nicht vergessen werden: Besonders im Bereich der großen Business Jets hat das Unternehmen bislang kein glückliches Händchen gehabt. Der Hersteller hatte das Projekt Cessna Citation Columbus 2008 gestartet. Der zweistrahlige Jet sollte über eine Reichweite von 4.000 nautischen Meilen (7.408 Kilometer) verfügen und Cessna die Tür in ein neues Marktsegment öffnen. Doch die Finanzkrise, die in diesem Jahr ausbrach und die Business Jet-Verkäufe massiv einbrechen ließ, veranlasste Textron, das Projekt im Juni 2009 einzustellen.

Rückschläge bei Large Cabin Jets

Ein weiterer Ansatz von Textron Aviation, in den Markt der Large Cabin Jets einzusteigen, war die Cessna Citation Hemisphere. Das Muster sollte der größte Jet in der Produkpalette des Herstellers werden. Textron Aviation hatte das Projekt auf der NBAA 2015 vorgestellt. Die Reichweite des 35 Millionen Dollar teuren Jets sollte bei 4.500 nautischen (8.334 Kilometer) Meilen liegen. Im Oktober 2017 hatte der Hersteller begonnen, Aufträge für den Jet zu akzeptieren. Zu diesem Zeitpunkt war der Erstflug der Hemisphere für 2019 geplant. Doch technische Probleme mit dem ausgewählten Triebwerk, dem Safran Aircraft Engines Silvercrest, führten erst zu einer Programm-Pause und im Juli 2019 schließlich zum Stopp sämtlicher Arbeiten an dem neuen Jet.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Cessna beendet die Citation X-Produktion

Textron Aviation feiert Roll-out der 200. Citation Latitude

Textron Aviation hat den 300. CJ4 an einen Kunden übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.