Homepage » Business Aviation » Textron baut eine Citation Longitude zum Messflugzeug um

Special Mission-Flugzeuge sind eine wichtige Ergänzung des Portfolios von Flugzeugherstellern. Technologisch ist die Integration von Sensoren nicht immer banal, aber betriebswirtschaftlich jedoch lukrativ. Geschäftsreiseflugzeuge bieten bei einige Aufgaben einfach das beste Preis-Leistungsverhältnis. 

21.11.2019

Textron Aviation modifiziert eine Citation Longitude für die Flugvermessung und Kalibrierung von Navigationshilfen für die japanische Zivilluftfahrt-Behörde JCAB. © Textron Aviation

Navigationsanlagen für die Luftfahrt sowie Verfahren und Luftstraßen müssen regelmäßig abgeflogen werden, um eventuelle Abweichungen frühzeitig festzustellen. Immerhin geht es um die Sicherheit von Tausenden von Menschen. Für die so genannte Flight Inspection-Missionen setzen verschiedene Firmen und Institutionen besonders ausgerüstete Geschäftsreiseflugzeuge ein. In Japan ist das Japanese Civil Aviation Bureau (JCAB) für die Messflüge zuständig und betreibt für diesen Zweck fünf Leichtjets des Typs Cessna Citation CJ4.

Messtechnologie aus Europa

Nun hat das JCAB Textron den Auftrag erteilt, einen Super Midsize-Jet vom Typ Cessna Citation Longitude in ein Flugzeug umzubauen, dass in der Lage ist, die Inspektions- und Kalibrierungsflüge durchzuführen. Dafür wird der Hersteller den Jet mit einem UNIFIS 3000-G2-System des norwegischen Herstellers Norwegian Special Mission (NSM) ausrüsten. Dieses umfassende Flight Inspection System erfasst alle notwendigen Navigationssignale und gleicht sie mit den Vorgaben in Bezug auf Empfangsstärke und Genauigkeit ab. Alle Daten werden von dem System gespeichert und dokumentiert. Das UNIFIS 3000-G2 kann die Daten in Echtzeit an eine Bodenstation übertragen oder lokal an Bord sammeln. Eine WiFi-Schnittstelle erlaubt dem Bediener, eigene Geräte wie Tablet oder Laptop zu nutzen. NSM hat bereits eine UNIFIS-Konsole für den Einbau in eine Dash 8-300 für das JCAB geliefert.

Cessna hatte die FAA-Zulassung der Citation Longitude im September dieses Jahres erhalten und erst Anfang Oktober dieses Jahres mit den ersten Auslieferungen des Super Midsize Jets begonnen. Mit einer Länge von 22,30 Metern und einer maximalen Abflugmasse von 17.917 Kilogramm ist die Longitude das längste, größte und schwerste Flugzeug im Portfolio des Herstellers. Als Antrieb für sein Flaggschiff hat Textron Aviation zwei HTF7700L-Turbofans von Honeywell Aerospace ausgewählt.

Bob Gibbs, Vorstandsmitglied für Defense & Special Mission Sales bei Textron Aviation, sagte: „Wir freuen uns, mit dem langjährigen Partner JCAB weiter zusammenarbeiten zu können, der sein Einsatzprofil durch eine Citation Longitude erweitert. Die verbesserten Leistungen, die große Kabine und die fortschrittlichen Fähigkeiten des Flugzeugs heben das JCAB auf ein neues Effizienzniveau und erhöhen seine Produktivität bei der Aufgabe, die Integrität von Flughäfen und Airways zu erhalten.“ 

Textron Aviation und das JCAB haben einen Liefertermin im Jahr 2021 für das zweistrahlige Flugzeug vereinbart.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Textron hat mit den Longitude-Lieferungen begonnen

Textron feiert Roll-out der ersten Serien-Longitude

Textron Aviation digitalisiert die Maintenance von Business Jets

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.