Homepage » Business Aviation » Textron verlängert die Bugsektion der King Air 350

Textron verlängert die Bugsektion der King Air 350

Beechcraft King Air 350-Betreiber können ihre Flugzeuge nun mit zusätzlichem Stauraum und einer vergrößerten Nutzlastkapazität versehen. Der Hersteller Textron Aviation hat eine Verlängerung der Bugsektion des Flugzeugs als Option vorgestellt. 

17.11.2019

Textron Aviation bietet für die Beechcraft King Air 350 eine verlängerte Bugsektion an, die zusätzlichen Stauraum und eine höhere Nutzlast bietet. © Textron Aviation

Textron Aviation hat auf der Dubai Airshow eine Option für die Verlängerung der Bugsektion des zweimotorigen Turboprop-Flugzeugs Beechcraft King Air 350 vorgestellt. Dadurch entsteht nicht nur zusätzlicher Stauraum (plus 12 cubic feet, umgerechnet 0,34 Kubikmeter), sondern auch eine höhere Nutzlastkapazität von bis zu 250 lbs (113,4 Kilogramm).

Der Vergleich mit einer Beechcraft King Air 350i zeigt, wie sehr die Verlängerung der Bugsektion das Erscheinungsbild der Twin-Turboprop verändert. © Textron Aviation

Bob Gibbs, Vorstandsmitglied für Defense & Special Mission Sales bei Textron Aviation, sagte: „Diese Modifikation beruht auf Nachfrage von Kunden, die die Einsatzflexibilität unserer King Air 350 weiter optimieren wollten, indem sie ihr Flugzeug mit zusätzlichem Platz für Gepäck oder Sonderequipment ausrüsten und weitere Beladungs-Konfigurationen nutzen.“ 

Mehr Platz für Gepäck oder Sensoren

Der gewonnene Raum ermöglicht die Unterbringung von Kameras oder Sensoren, Sauerstoff-Flaschen bei Ambulanzflügen oder einfach nur Gepäck der Passagiere. Die Modifikation ist bereits von der US-Luftfahrtbehörde FAA zugelassen, gab Textron Aviation heute bekannt.

Die Modifikation ist für verschiedene King Air 350 verfügbar, inklusive der King Air 350C und der King Air 350ER. Textron Aviation hat seit der Indienststellung der ersten King Air im Jahr 1964 über 7.500 Flugzeuge der King Air-Familie an Kunden übergeben. Die King Air 350 ist das derzeit größte und populärste Muster der Familie. 2018 hatte Textron Aviation insgesamt 94 King Air ausgeliefert, darunter befanden sich 94 King Air 350i beziehungsweise King Air 350ER.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die FAA hat die schnellste King Air 300 aller Zeiten zugelassen

NOAA bestellt G550 und King Air 350 zur Wetterbeobachtung

Kanada bestellt Beechcraft King Air 350ER

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.