Homepage » Business Aviation » Tom Cruise fliegt einen HondaJet Elite

Kopter Helicopters

Tom Cruise fliegt einen HondaJet Elite

Nur selten geben sich Business Jet-Kunden als Eigner zu erkennen. Der US-Schauspieler Tom Cruise ist ein Luftfahrt-Enthusiast und seit kurzem neuer Besitzer eines HondaJet Elite. Dieser sticht aus der Menge hervor, denn Cruise hat ihn mit einer individuellen Lackierung versehen lassen.

22.10.2019

Honda Aircraft hat bis Anfang Oktober 2019 140 HondaJets ausgeliefert. Die Flugzeuge zeigen eine Betriebszuverlässigkeit von 99,7 Prozent. © Honda Aircraft

Der US-Schauspieler Tom Cruise fliegt seit September dieses Jahres einen Business Jet vom Typ HondaJet Elite. Das wurde gestern im Rahmen einer Pressekonferenz des Herstellers Honda Aircraft auf der Geschäftsluftfahrtmesse NBAA-BACE in Las Vegas bekannt. Cruise, der unter anderem mit seiner Rolle als draufgängerischer US Navy-Pilot Maverick berühmt wurde, hatte sich für seinen Jet eine besondere Lackierung gewünscht. Michimasa Fujino, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Honda Aircraft, sagte in Las Vegas, er habe das Design der Lackierung mit Cruise erarbeitet und selber entworfen.

Dispatch Reliability 99,7 Prozent

Fujino sagte, dass Honda Aircraft inzwischen 140 HondaJets ausgeliefert habe. Die weltweite Flotte habe bislang über 40.000 Flugstunden gesammelt und dabei eine Zuverlässigkeit von 99,7 Prozent erreicht. Es gibt mehrere Fleet Leader, also Flugzeuge, die die meisten Flugstunden gesammelt haben. Sie haben alle über 1.000 Flugstunden in den Logbüchern stehen, antwortete Fujino auf eine Frage von Aerobuzz.de. 25 Prozent der HondaJet-Eigner hätten nie zuvor einen eigenen Business Jet betrieben. In den vergangenen Monaten hätten sich vor allem die Verkäufe in Kanada sehr positiv entwickelt. Honda Aircraft hat in den vergangenen sechs Monaten vier Flugzeuge dorthin ausgeliefert.

Das Werk in Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina werde derzeit erweitert, um die Produktionskapazität zu vergrößern. Um den weltweiten Trainingsbedarf zu befriedrigen, wird FlightSafety International einen zweiten HondaJet-Simulator in Betrieb nehmen. Der erste steht bei Honda Aircraft in Greensboro, der zweite Full-Flight-Simulator für das Leichtjetmuster wird in Europa beheimatet sein. FligthSafety International wird ihn in seinem Learning Center in Farnborough in Großbritannien aufstellen. Ab April 2020 werden Crews dort ihr HondaJet-Training absolvieren können.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Honda Aircraft vergrößert das Werk in North Carolina

Honda Aircraft hat den ersten HondaJet Elite ausgeliefert

Honda Aircraft erhält Flottenauftrag von Wijet

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.