Homepage » Business Aviation » Verkaufserfolg für Pilatus Aircraft in Schweden

Verkaufserfolg für Pilatus Aircraft in Schweden

Die besonderen Eigenschaften der Pilatus PC-24 machen sie zu einem idealen Flugzeug für Ambulanz-Einsätze. Davon hat der Hersteller auch die schwedische Ambulanzflug-Organisation KSA in einem harten Auswahlverfahren überzeugt. Die Schweden haben gleich sechs Exemplare des Twinjets bestellt. 

21.08.2019

Die PC-24 für die schwedische Flugambulanz sollen ab 2021 geliefert werden. © Pilatus Aircraft

Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft hat einen Verkaufserfolg in Schweden landen können: Die Ambulanzflug-Organisation „Kommunalförbundet Svenskt Ambulansflyg“ (KSA) hat bei dem Hersteller sechs Jets des Typs PC-24 bestellt. Die Verhandlungen seien nach Angaben von Pilatus „intensiv und äußerst professionell“ geführt worden.

PC-24 als Ambulanzjet

 

Die KSA wird die sechs Jets als Ambulanzflugzeuge in ganz Schweden einsetzen. 2021 wird das Unternehmen die Jets übernehmen. Andreas Eriksson, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von KSA, sagte: „Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung mit Pilatus hat Svenskt Ambulansflyg einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Etablierung einer nationalen flugmedizinischen Versorgung mit Betriebsaufnahme 2021 erreicht. Die Leistung und Kapazität der PC-24 in Kombination mit der geräumigen und leicht konfigurierbaren Kabine wird es uns ermöglichen, die Rettungseinsätze sicher und effizient durchzuführen. Wir freuen uns auf eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Pilatus.“ KSA rechnet damit, jährlich etwa 6.000 Flugstunden mit ihrer PC-24-Flotte zu absolvieren.

RFDS nutzt die PC-24 seit Ende 2018

Der erste Betreiber des Musters als Ambulanzflugzeug ist der Royal Flying Doctor Service (RFDS) aus Australien. Der Ambulanzflugdienst in „Down Under“ erhielt seine erste PC-24 im November des vergangenen Jahres. Pilatus sieht einen großen Markt für den Jet in diesem Segment. Oscar J. Schwenk, der Verwaltungsratspräsident von Pilatus, sagte: „Ich bin sehr erfreut, dass sich nun die erste Ambulanzorganisation aus Europa für den Kauf von PC-24 entschieden hat. Das hochprofessionelle Auswahlverfahren hat gezeigt, dass der PC-24 das perfekte Flugzeug für Ambulanzmissionen ist. Und es freut mich besonders, dass wir uns mit unserem Schweizer Flugzeug in einem umkämpften Markt durchsetzen konnten.“

Im Ambulanzflugbereich kommen die besonderen Eigenschaften der PC-24 voll zum Tragen: Die große Frachttür im Heck ermöglicht ein einfaches, schnelles und schonendes Einladen der Patienten in das Flugzeug. Die Kabine ist ausreichend dimensioniert, um bis zu drei Patienten und medizinisches Personal aufzunehmen. Und die Kurzstart- und -landeeigenschaften sowie die Fähigkeit, auch von unpräparierten Pisten aus zu operieren, ermöglichen dem Flugzeug, nahe an den Ort zu fliegen, wo die Patienten abgeholt werden müssen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Gulfstream liefert hochmodernen Ambulanzjet nach China

Challenger 604 der Rega im Verkehrshaus der Schweiz

Erste PC-24 für Royal Flying Doctors

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.