Homepage » Business Aviation » Weltweit erstes Flugzeug mit EJ-Kennung registriert

World Fuel Services V1

Weltweit erstes Flugzeug mit EJ-Kennung registriert

Es gibt eine neue Buchstabenkombination für Flugzeug-Kennzeichen. Die irische Luftfahrtbehörde Irish Aviation Authority hat nun das erste Flugzeug mit einer EJ-Kennung registriert. Die Buchstabenkombination EJ-XXXX ist ausschließlich für Geschäftsreiseflugzeuge vorgesehen.

19.11.2018

Das erste Flugzeug mit einer EJ-Registrierung ist diese Embraer Lineage 1000 von GainJet. © Arthur Ellis

Flugzeug-Enthusiasten und -Spotter müssen nun eine weitere Buchstabenkombination lernen, wenn sie die Herkunft eines Luftfahrzeugs aus dem Kennzeichen ablesen wollen. Die Irish Aviation Authority hat nämlich im vergangenen Monat erstmalig eine EJ-Kennung als Flugzeug-Kennzeichen vergeben. Bislang hatte in Irland registrierte, zivile Fluggeräte ausschließlich die Kennung EI-XXX. Die neuen irischen EJ-Kennungen erlauben vier Buchstaben hinter dem Trennstrich.

Irland ist innerhalb der Europäischen Union bei Flugzeug-Leasinggesellschaften aufgrund von Vorteilen bei der Steuergesetzgebung sehr beliebt. Deswegen fliegen viele geleaste Flugzeuge auch mit EI-Kennung. Im März 2015 hat die irische Luftfahrtbehörde begonnen, ein speziell für Geschäftsreiseflugzeuge zugeschnittenes Luftfahrzeugregister zu beantragen und aufzubauen. Damit folgt die Behörde anderen Ländern wie Malta, Aruba, San Marino, Bermudas, Virgin Islands, die ebenfalls als Luftfahrzeug-Register um Kunden buhlen. Das EJ-Register steht sowohl privaten als auch gewerblichen Luftfahrzeugbetreibern offen. Die Flugzeuge müssen aber über ein MTOW von über 5.700 Kilogramm verfügen und als Geschäftsreiseflugzeug beziehungsweise VIP-Flugzeug genutzt werden.

GainJet feiert Weltpremiere mit EJ-Kennung

GainJet Ireland hat mit der Embraer Lineage 1000 mit dem Kennzeichen EJ-IOBN nun das weltweit erste Flugzeug mit einer EJ-Kennung auf dem Flughafen von Shannon präsentiert. Ramsey Shaban, Hauptgeschäftsführer (CEO) der GainJet Aviation Group, sagte: „Mit großem Stolz feiern wir zusammen mit der Irish Aviation Authority ihr 90-jähriges Bestehen. Dank ihrer Unterstützung sind wir nun in der Lage, Luftfahrzeugbesitzern aus der ganzen Welt ein professionelles EU-Luftfahrzeugregister anzubieten.“ 

Ein Vorteil des EJ-Registers für Executive-Charterunternehmen bestehe darin, dass sie relativ schnell in der Lage sind, ein Flugzeug temporär aus der gewerblichen Flugbetriebsgenehmigung (AOC) zu entfernen, beispielsweise, wenn mit einem Flugzeug privat in den USA geflogen werden soll, dass sonst gewerblich eingesetzt ist, so GainJet.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Honeywell prognostiziert Rückkehr des Wachstums in der Biz Av

Die Schweiz will ihre Regierungsjets besser auslasten

ExecuJet wird die erste PC-24 in Afrika betreiben

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.