Homepage » Business Aviation » Zwei HondaJets umrunden den Pazifik auf Überführungsflug

Kopter Helicopters

Zwei HondaJets umrunden den Pazifik auf Überführungsflug

Die neu gegründete Chartergesellschaft Wing Spirit hat ihre ersten beiden HondaJet Elite in Empfang genommen. Da das Luftfahrtunternehmen auf Hawaii beheimatet ist, mussten die beiden Jets ein ungewöhnliches Routing für ihren Auslieferungsflug wählen.

2.07.2019

Die beiden HondaJets für Wing Spirit sind auf ihrem Überführungsflug zum Kunden einmal um den Pazifik geflogen. © Honda Aircraft

Wing Spirit aus Honolulu ist das erste Luftfahrtunternehmen, dass Leichtjets auf Hawaii betreibt. Das neu gegründete Unternehmen hat in der vergangenen Woche seine ersten beiden HondaJets Elite übernommen. Da die Reichweite des HondaJets aber nicht ausreicht, um nonstop vom US-Festland zur Inselgruppe mitten im Pazifik zu fliegen, mussten die Überführungscrews einen größeren Umweg wählen. Die Entfernung zwischen San Francisco und Honolulu beträgt 2.081 nautische Meilen (3.855 Kilometer), die Reichweite des HondaJet Elite 1.437 nautische Meilen (2.661 Kilometer). Die Crews umrundeten deswegen quasi den Pazifik, um die in Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina gefertigten Twinjets zum Kunden zu bringen.

Die beiden HondaJets starteten am 3. Juni in Greensboro und flogen über International Falls in Minnesota; Edmonton, Kanada; Anchorage, Alaska; nach Anadyir in Russland. Von dort ging es weiter über Petropawlowsk-Kamtschatski nach Sapporo in Japan. Zwei weitere Stopps in Wajima und Naha in Japan gingen der ersten großen Überwasserstrecke nach Guam voraus. Danach sahen die Besatzungen nur noch Wasser unter sich. Von Guam ging es nach Chuuk in Mikronesien, Nauru, Port Vila auf Vanuatu, Pago Pago auf Amerikanisch-Samoa und Kiritimati nach Honolulu. Dort landeten die beiden Jets nach dem wohl ungewöhnlichsten Auslieferungsflug eines HondaJets am 26. Juni.

HondaJet als Ambulanzflugzeug

Nun haben die Flugzeuge nur noch kürzere Flüge im Charterverkehr vor sich. Sal Miwa, Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer (COO) von Wing Spirit, sagte bei der offiziellen Übergabe auf Hawaii: „Wir freuen uns darauf, die Business Aviation Industrie auf Hawaii mit dem HondaJet zu revolutionieren.“  Das Unternehmen plant, die beiden Jets sowohl im Charterverkehr als auch für Ambulanztransporte einzusetzen. Für diesen Zweck wird noch eine entsprechende Kabinenausrüstung entwickelt. Damit wären die HondaJets von Wing Spirit die ersten ihrer Art weltweit, die für Ambulanzflüge genutzt werden.

„Der HondaJet ist mit seinen überragenden Flugleistungen und seinem hervorragenden Komfort ein perfektes Verkehrsmittel für die 1,4 Millionen Einwohner Hawaiis und die 10 Millionen Besucher pro Jahr. Bei der Entwicklung des HondaJet war es mein Ziel, ein technologisch fortschrittliches Flugzeug zu entwickeln, das das Leben der Kunden auf der ganzen Welt verbessert“, sagte Michimasa Fujino, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Honda Aircraft Company.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge über Honda Aircraft:

Honda Aircraft vergrößert das Werk in North Carolina

Cutter Aviation hat den 20. HondaJet abgeholt

Honda Aircraft präsentiert den verbesserten HondaJet Elite

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.