Homepage » General Aviation - news » ASL bestellt zwei Sonaca 200 für Ab-initio-Ausbildung

ASL bestellt zwei Sonaca 200 für Ab-initio-Ausbildung

Das in Rotterdam und Amsterdam beheimatete Unternehmen ASL Private Jet Services hat eine eigene Flugschule gegründet, um Piloten schon während ihrer Ausbildung auf einen Job in der Business Aviation vorzubereiten. Für das Ab-initio-Training hat ASL nun zwei Sonaca 200 in Auftrag gegeben.

6.02.2019

Die niederländische ASL hat zwei Sonaca 200 für ihr ATO Training Center bestellt. © Jeff Bauche/Sonaca

Das Executive-Charterunternehmen ASL hat für seine neu gegründete ATO namens Elite Pilot Training Center zwei einmotorige Trainingsflugzeuge vom Typ Sonaca 200 bestellt. Die Flugzeuge wurden in der Version Sonaca 200 Trainer Pro bestellt und erhalten ein Garmin G500 TXi-Avionikpaket. Das erste Flugzeug soll im Oktober dieses Jahres geliefert werden.

Die Sonaca 200 für ASL werden mit Garmin-Avionik ausgerüstet. © Sonaca

ASL hat 2014 das Charterunternehmen JetNetherlands übernommen und betreibt insgesamt eine Flotte von 30 Flugzeugen, von der viersitzigen Einmot bis hin zum 30-sitzigen Jet. Unter anderem gehören die folgenden Muster zur Flotte des Unternehmens: Pilatus PC-12, Beechcraft B200 King Air, Beechcraft B350, Piaggio Avanti, Cessna Citation Mustang, Citation CJ2+, Citation XLS+, Embraer Legacy 450, Citstion X, Dassault Falcon 2000EX und 2000LXS, Embraer ERJ135. Die Maintenance-Basis des Unternehmens ist in Rotterdam beheimatet, ebenso wie die Flugschule.

Detaillierte Analyse vor dem Kauf

Philippe Blockmans leitet als Manager die Flugschule der ASL Group. Er sagte: „Die ASL Group will ihre eigene Aktivitäten in der Ab-initio-Ausbildung entwickeln und ebenso ein spezielles Training anbieten, das Kandidaten auf eine Tätigkeit in der Business Aviation vorbereitet. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, in die Sonaca 200 zu investieren.“

Die Entscheidung zu Gunsten der Sonaca 200 sei nach einer detaillierten Analyse gefallen. Dabei sei herausgekommen, dass das Muster die Erwartungen des Unternehmens am besten erfülle. Blockmans sagte weiter: „Als belgische Firma wollten wir auch ein Flugzeug beschaffen, welches hier in der Region von einem anerkannten Luftfahrt-Hersteller produziert wird. Wir haben uns für die Sonaca entschieden aufgrund ihrer Flugleistungen, ihrer Ausrüstung und wegen ihrer Betriebs- und errechneten Maintenance-Kosten.“ 

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Sonaca hat die ersten beiden Sonaca 200 ausgeliefert

Sonaca landet Auftrag für sechs Sonaca 200

Die EASA hat die Sonaca 200 nach CS-VLA zugelassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.