Homepage » General Aviation - news » Elixir Aircraft wechselt in die CS-23-Zulassung

Elixir Aircraft wechselt in die CS-23-Zulassung

Elixir Aircraft, der französische Hersteller der neuen zweisitzigen Einmot hat sich entschlossen, das Flugzeug in der Normalkategorie nach der Zulassungsvorschrift CS-23 zu zertifizieren.

19.04.2018

Elixir Aircraft wird seine neue Einmot nach CS-23 zulassen. © Volker K. Thomalla

Der französische Hersteller Elixir Aircraft hat sich entschlossen, seine zweisitzige Kohlefaser-Einmot Elixir nicht mehr als LSA zuzulassen. Er wird das Flugzeug stattdessen in der Normalkategorie nach CS-23 zulassen. Dies gab der Hersteller gestern überraschend auf AERO in Friedrichshafen bekannt.

Der Hersteller erwartet keine Probleme

Der Hersteller hat volles Vertrauen in die Konstruktion des Flugzeugs und erwartet keine großen Schwierigkeiten oder Probleme bei dem Wechsel der Zulassung. Dafür erwartet er ein größeres Marktpotenzial, da das Flugzeug auch in der professionellen Flugschulung, in der Arbeitsfliegerei und bei anderen Anwendungen eingesetzt werden kann. Durch den Wechsel zur CS-23 entfällt auch das bisherige Gewichtslimit von 600 Kilogramm. Damit kann der Hersteller – was von einigen Interessenten gewünscht wurde – das Flugzeug auch mit zusätzlichen Extras wie zum Beispiel einer Klimaanlage ausrüsten.

Elixir Aircraft hat sich bereits vor acht Monaten für den Wechsel entschieden und arbeitet seitdem mit der EASA an der Zulassung. Die Firma geht davon aus, dass sie das begehrte Zulassungsdokument im Winter 2018/2019 in Händen halten wird. Deswegen kommt es zu einer Verzögerung des gesamten Programms. Eigentlich sollten die ersten Auslieferungen schon in diesem Sommer erfolgen, nun werden die Kunden bis zum ersten Halbjahr 2019 warten müssen, bevor sie eine Elixir in ihren Hangar stellen können. Dafür wird diese dann aber mit der CS-23-Zulassung versehen sein.

25 Bestellungen liegen bereits vor

Der Hersteller hat bislang 25 Bestellungen entgegengenommen, davon kommen zwei von Kunden aus Großbritannien und zwei aus den USA. Kunden sind sowohl Flugschulen als auch private Eigner.

Volker K. Thomalla

 

 

 

 

Weitere Neuheiten von der AERO 2018:

Heli Forum auf der AERO mit vollem Programm

DAeC bietet erneut Sprachprüfungen auf der AERO an

AERO 2018 will durch noch größere Vielfalt überzeugen

Cirrus wird in diesem Jahr über 50 SF50 Vision Jets bauen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.