Homepage » General Aviation - news » Frontex verlängert Vertrag mit NL EASP Air

Frontex verlängert Vertrag mit NL EASP Air

Die NL EASP Air aus den Niederlanden hat einen Vertrag mit der europäischen Grenzschutz-Behörde Frontex geschlossen, nach dem sie die maritime Überwachung aus der Luft für die Behörde durchführt. Die NL EASP Air wird dafür zwei Dornier 328-100 einsetzen.

10.03.2019

Die niederländische NL EASP Air betreibt zwei Dornier 328-100 mit Spezialausrüstung für die maritime Überwachung. © Volker K. Thomalla

Die europäische Grenzschutz-Organisation Frontex hat einen Vertrag mit dem niederländischen Luftfahrtunternehmen NL EASP Air für vier Jahre verlängert. Die NL EASP Air wird für Frontex mit zwei Dornier 328-100-Turboprop-Flugzeugen Überwachungsmissionen über See durchführen. Die beiden Flugzeuge können unterschiedliche Einsatzspektren abdecken: Neben der maritimen Überwachung sind sie in der Lage auch Search-and-Rescue-Missionen (SAR), Umweltkontrollmissionen sowie Anti-Schmuggel-Missionen durchzuführen. Bei SAR-Einsätzen können sie zu Menschen in Seenot auch Rettungsequipment abwerfen.

Die NL EASP Air wurde 2014 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Schiphol  und arbeitet seit November 2018 mit der kanadische PAL Aerospace zusammen, die ein ähnliches Einsatzspektrum abdeckt. Zusammen bieten beide Unternehmen ihre Dienstleistungen global an.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

EASP Air nutzt zweite Dornier 328 für Frontex-Missionen

King Aerospace lackiert die Flugzeuge der US Coast Guard

Südkoreas Küstenwache übernimmt zweite Sikorsky S-92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.