Homepage » General Aviation - news » Garmin überrascht mit digitalem Rundinstrument GI 275

Garmin überrascht mit digitalem Rundinstrument GI 275

Flugzeugeigner, die kein großes Display in ihr Cockpit einbauen lassen wollen, haben nun die Möglichkeit, ihre analogen Rundinstrumente gegen digitale Rundinstrumente auszutauschen. Mit dem GI 275 hat Garmin ein Instrument auf den Markt gebracht, welches Glascockpit-Funktionalitäten in eine analoge Cockpits  bringt.

16.01.2020

Garmin hat mit dem GI 275 ein Rundinstrument vorgestellt, das als Ersatz für analoge Rundinstrumente in bestehende Panelausschnitte passt. © Garmin International

Der Avionikhersteller Garmin International hat die Luftfahrt wieder einmal mit einer Produktion-Idee überrascht, die die Frage „Glascockpit oder Rundinstrumente?“ überflüssig macht. Garmin hat mit dem GI 275 ein digitales Rundinstrument präsentiert, das Glascockpit-Technologie im Format eines Rundinstrumentes ins Cockpit bringt.

Für Standard-Ausschnitte entwickelt

Das GI 275 ist für die 3,125 inch-Panelausschnitte ausgelegt und kann gegen die dort installierten Instrumente ausgetauscht werden. Es ist ein 4-in-1-Instrument, das heißt, es ersetzt bis zu vier Instrumente wie den Attitude Indicator (AI/künstlicher Horizont), den Course Deviation Indicator (CDI/Kursablageanzeige), das HSI (Horizontal Situation Indicator) sowie das Engine Indication System (EIS/Triebwerksanzeige).

Das GI 275 von Garmin kann verschiedene Instrumente darstellen, hier ein CDI. © Garmin International

Neben den klassischen Funktionalitäten, die von den einzelnen Rundinstrumenten her bekannt sind, bietet das Multi-Instrument auch zusätzliche Display-Funktionen an, wie Wetter, Gelände, Synthetic Vision und SafeTaxi-Flugplatzkarten.

Dank der integrierten WLAN-Schnittstelle, können Aktualisierungen der Datenbanken des Gerätes einfach über den Database Concierge erfolgen. Auch das Hochladen eines Flugplanes in das Gerät ist möglich, wenn gleichzeitig ein GPS 175, ein GNC 355 oder ein GNX 375 im Cockpit installiert ist und dieses Gerät mit dem GI 275 vernetzt ist.

Garmin sieht das GI 275 nicht nur als Ersatzgerät für analoge Primärinstrumente, sondern auch als vielseitiges Austauschgerät für analoge Standby-Instrumente. Der Hersteller hat bereits die Zulassung der US-Luftfahrtbehörde für das GI 275 vorliegen, es darf in über 1.000 verschiedene Flugzeugtypen eingebaut werden.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Garmins G5000 ist für die Citation Excel und XLS zugelassen

Garmin präsentiert Autoland-Funktion für die General Aviation

Garmin hat die GTN 650/750-Nachfolger vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.