Homepage » General Aviation - news » Lufthansa Aviation Training und DRF Luftrettung kooperieren

Lufthansa Aviation Training und DRF Luftrettung kooperieren

Die Trainingstochter der Lufthansa, Lufthansa Aviation Training (LAT) und die Luftrettungsorganisation DRF Luftrettung wollen in den Bereichen Piloten-Aus- und Fortbildung ab 2020 enger als bisher zusammenarbeiten.

18.02.2019

Eine H135 der DRF Luftrettung der Station Halle-Oppin. ©Maike Gloeckner/DRF Luftrettung

Nun steigt die Lufthansa-Tochter Lufthansa Aviation Training (LAT) auch in die Ausbildung von Hubschrauberbesatzungen ein. Seit vergangenem Herbst sind bereits Piloten der DRF Luftrettung bei LAT für ihr Human Factors Training, künftig soll die LAT aber einen größeren Teil des Besatzungstrainings übernehmen.

Dazu hat die Lufthansa Aviation Training ihren ersten Hubschrauber-Full-Flight-Simulator bestellt. Momentan betreibt das Unternehmen 53 Flugsimulatoren, bislang allerdings ausschließlich Simulatoren für Flächenflugzeuge. Das neue Ausbildungsgerät kann sowohl die H135 und die H145 von Airbus Helicopters simulieren. Es wird nach Level D zugelassen, der höchsten Zulassungsstufe für Flugsimulatoren. Der Simulator wird 2020 am LAT-Standort in Frankfurt am Main betriebsbereit sein.

Erster Helikopter-Simulator für LAT

„Mit der Anschaffung unseres ersten eigenen Hubschrauber-Simulators gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt hin zum kompletten Aviation Training-Anbieter. Wir sind etabliert im Bereich Pilot Training und freuen uns sehr auf die neue Herausforderung, uns mit dem Hubschraubertraining neue Märkte zu erschließen“, sagte Ola Hansson, Geschäftsführer von Lufthansa Aviation Training.

Die DRF und LAT planen, den Simulator nicht nur selbst zu nutzen, sondern das Gerät auch weiteren Helikopterbetreibern zur Verfügung zu stellen.  Die Fluglehrer dafür stellt die DRF Luftrettung. Sie besitzt nach eigenen Angaben mit fast 50 Jahren Flugerfahrung und einer Zulassung als „Approved Training Organisation (ATO)“ eine umfangreiche Expertise im Bereich der Aus- und Fortbildung für Piloten.

Beide Partner wollen zudem ihr Fortbildungs-Portfolio in diesem Bereich erweitern. Ganz konkret geht es dabei um die gemeinsame Entwicklung eines speziell für die Notfallrettung zugeschnittenen Trainings. So könnten auch externe Partner wie Mitarbeiter von Leitstellen oder dem bodengebundenen Rettungsdienst durch die Akademie der DRF Luftrettung zielgerichtet geschult werden.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Lufthansa Aviation Training blickt auf Rekordjahr zurück

DRF Luftrettung wurde 2018 zu mehr Einsätzen gerufen

Flottenerneuerung bei der DRF Luftrettung geht voran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.