Homepage » General Aviation » ATP bestellt zehn weitere Cessna 172 Skyhawk

ATP bestellt zehn weitere Cessna 172 Skyhawk

Das EAA AirVenture in Oshkosh bot in diesem Jahr eine ungewöhnlich geringe Zahl von Neuheiten. Textron Aviation konnte trotzdem während des größten Luftfahrt-Events der Welt wenigstens einen Auftrag über zehn Neuflugzeuge vermelden.

30.07.2018

Die Flugschule ATP hat zehn zusätzliche Cessna 172 Skyhawk bei Textron Aviation bestellt. © ATP

Der Flugzeughersteller Textron Aviation aus Wichita, Kansas, hat während des EAA AirVenture, das gestern zu Ende ging, bekanntgegeben, dass die 1984 gegründete Flugschule ATP Flight School einen Auftrag für zehn Cessna Skyhawk 172 unterzeichnet hat. Durch diese Bestellung wird die Cessna 172-Flotte der Schule auf fast 150 Exemplare wachsen. 50 dieser Flugzeuge sind erst seit 2016 zur Flotte dazugestoßen. Insgesamt besteht die Schulungsflotte der Schule aus über 320 Trainingsflugzeugen, darunter 95 Zweimots vom Typ Piper PA-44 Seminole.

ATP betreibt über 320 Trainingsflugzeuge

Die von ATP bestellten Cessna 172 Skyhawk werden mit dem Garmin G1000 NXi-Glascockpit sowie einem neuen Autopilot ausgerüstet. Dieser Autopilot entspricht dem von der US-Luftfahrtbehörde FAA kürzlich veröffentlichten Standard TAA (Technically Advanced Aircraft), was den Flugschülern ermöglicht, ausschließlich auf dem Flugzeugmuster ihre Berufspilotenlizenz (CPL) sowie die Prüfungsflüge für die Erlangung einer Fluglehrerberechtigung Certified Flight Instructor (CFI) zu absolvieren.

“Der Erfolg unserer Flugschüler und Fluglehrer hat für uns oberste Priorität“, sagte  Justin Dennis, der Präsident von ATP. „Als größter Ausbilder von Piloten für die Regionalfluggesellschaften sind wir stolz darauf, weiter in die Karrieren unserer Flugschüler zu investieren und ihnen so einen größeren Zugang zu zuverlässigen Flugzeugen zu ermöglichen.“ 

ATP Flight School ist in Ponte Vera Beach in Florida beheimatet. Sie ist die größte Flugschule in den Vereinigten Staaten und bildet Piloten ab-initio aus. Sie bietet ihnen nach dem Lizenzerwerb die Möglichkeit, als Fluglehrer zu arbeiten, um auf die vorgeschriebene Mindestzahl von 1.500 Flugstunden für eine Anstellung bei einer Airlines  zu kommen. Sie fliegt im Durchschnitt über 260.000 Flugstunden und unterhält Ausbildungsstationen an 42 Flugplätzen in den USA. Die FAA stellt pro Jahr rund 6.700 Lizenzen für Flugschüler der ATP Flight School aus.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Berichte zur Flugausbildung:

ATP Flight School bestellt erneut 100 Piper Archer TX

ATP Flight School bestellt 15 Cessna 172 Skyhawk

Martinair Flight Academy bildet nur noch für die KLM aus

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.