Homepage » General Aviation » Cessna bietet die Turbo Skyhawk JT-A nicht mehr an

Cessna bietet die Turbo Skyhawk JT-A nicht mehr an

Textron Aviation bietet die einmotorige Cessna 172 Turbo Skyhawk JT-A mit Dieselmotor nicht mehr ab Werk an.

18.05.2018

Die Cessna 172 mit Continental-Dieselmotor hat am 6. Juni ihre FAA- und EASA-Zulassung erhalten. © Textron Aviation

Textron Aviation hat mit der Cessna 172 Turbo Skyhawk JT-A das letzte Flugzeug mit Dieselmotor aus seinem Produktportfolio genommen. Der Hersteller hatte erst im Juni des vergangenen Jahres die FAA- und die EASA-Zulassung für das Muster erhalten. Die Turbo Skyhawk JT-A wird von einem Continental CD-155-Vierzylindermotor angetrieben.

Bessere Leistungen, höherer Preis

Das Flugzeug verbraucht rund 25 Prozent weniger Treibstoff als die Avgas-Version der Skyhawk und weist bessere Flugleistungen auf. So liegt die maximale Reisegeschwindigkeit der JT-A bei 134 Knoten. Die Reichweite beträgt 963 nautische Meilen  (1.783 Kilometer) statt 885, und die Steigrate liegt bei 767 ft/min statt bei 712 ft/min.

Die Nachfrage nach Flugzeugen mit Dieselmotor ist vor allem im nordamerikanischen Markt schwach. Die Skyhawk JT-A war rund 60.000 Dollar teurer als die Skyhawks mit Lycoming-Motor. Kunden, die sich für eine Cessna 172 mit Jetfuel-Motor interessieren, haben die Möglichkeit, gebrauchte Flugzeuge beim Motorenhersteller Continental Motors umrüsten zu lassen. Continental Motors ist der Inhaber des STC für die Umrüstung der Skyhawk auf den Dieselmotor.

Cessna hatte zwischen 2012 und 2015 auch an einer Cessna 182 Turbo Skylane JT-A mit einem Dieselmotor des französischen Herstellers Safran (SMA) gearbeitet, aber Probleme bei der Zulassung hatten schließlich zur Einstellung des Projekts geführt.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Das dürfte Sie auch interessieren:

Chinesische Kunden ordern 52 Cessna 172 Skyhawk

Textron Aviation hat die Fertigung der Cessna TTx eingestellt

Vor 30 Jahren: Rust landet auf dem Roten Platz

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.