Homepage » General Aviation » Die Elixir hebt zum Erstflug ab!

Die Elixir hebt zum Erstflug ab!

Das neue französische LSA Elixir von Elixir Aircraft hat am 31. August pünktlich vor der wichtigen UL-Messe in Blois in La Rochelle seinen Erstflug absolviert. Nach einem weiteren Flug am selben Tag flog es gleich in Richtung Blois.

5.09.2017

Am 31. August 2017 hat Elixir Aircraft den Erstflug seines neuen Flugzeugs absolviert. © Elixir Aircraft

Das französische Start-up-Unternehmen Elixir Aircraft hat sein auf der AERO in Friedrichshafen gegebenes Versprechen gehalten und sein neues LSA, die Elixir, in diesem Sommer in die Luft gebracht. Am 31. August um 10.30 Uhr schob Firmenmitgründer und Testpilot Daniel Serres den Gashebel nach vorne und hob von der 2.255 Meter langen Piste des Flughafens La Rochelle im Westen Frankreichs ab. Nach 45 Minuten landete er wieder. Der Erstflug war ein Erfolg, da es keine besonderen Vorkommnisse gab.

Nur zwei Stunden später stand ein zweiter Flug auf dem Plan, bevor es mit dem Flugzeug auf dem Luftweg zur UL-Messe nach Blois ging.

Das Flugzeug ist weitestgehend aus Faserverbundwerkstoffen gefertigt. Nach Angaben der Firmengründer besteht das Flugzeug aus nur acht großen Hauptbaugruppen – von denen Rumpf und Flügel jeweils eine Bauguppe darstellen. Die Teile stammen von C3 Technologies aus La Rochelle. Aufgrund der niedrigen Teilezahl des Flugzeugs soll sowohl der Bau als auch die Maintenance besonders einfach sein.

Als Antrieb der Elixir dient ein Rotax 912iS

Das von einem Rotax 912iS-Motor angetriebene, einmotorige Flugzeug ist mit einem BRS-Gesamtrettungssystems ausgerüstet und erhält ein Cockpit von Garmin und Mid Continent.  Die Reisegeschwindigkeit des Zweisitzers liegt zwischen 140 und 170 Knoten (260 bis 314 km/h), die Leermasse bei 265 Kilogramm und die Nutzlast bei 280 Kilogramm.

Elixir Aircraft zeigte auf der AERO den Prototyp der Elixier, die nach CS-LSA von der EASA zugelassen werden soll. © Volker K. Thomalla

Die Zulassung der Elixir soll im ersten Halbjahr des nächsten Jahres erfolgen. Gespräche mit der EASA über den Weg zur Zertifizierung haben schon stattgefunden. Das Flugzeug kostet nach Listenpreis 160.000 Euro. Bislang stehen zehn Bestellungen im Auftragsbuch.

Bob Fischer

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.