Homepage » General Aviation » Extra Aircraft präsentiert ein neues Flugzeug in Oshkosh

Extra Aircraft präsentiert ein neues Flugzeug in Oshkosh

Extra Aircraft wird in Oshkosh auf dem EAA AirVenture ein neues Hochleistungskunstflugzeug vorstellen. Auf verschiedenen Teaser-Fotos in sozialen Medien hat Konstrukteur Walter Extra schon erste Details der Extra 300 NG verraten.

11.07.2019

Extra Aircraft wird auf dem EAA AirVenture 2019 seine neue Extra 300 NG vorstellen. © Extra Aircraft

Der Countdown zum EAA AirVenture läuft. Auch wenn das größte Luftfahrt-Event der Welt auf dem Wittman Regional Airport in Oshkosh im US-Bundesstaat Wisconsin erst am 22. Juli beginnt, herrscht schon geschäftige Aktivität auf dem Flugplatz, der zwischen dem 22. und dem 28. Juli zum Airport mit den weltweit meisten Flugbewegungen mutiert.

Zu den Ausstellern in Oshkosh gehört auch Extra Aircraft vom Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe. Die Firma wird dort eine völlig neu konstruierte Aerobatic-Einmot präsentieren, die Extra 300 NG. Auf verschiedenen sozialen Medien hat Konstrukteur Walter Extra einige wenige Details enthüllt.

Die 300 NG ist ein Composite-Flugzeug

Bei der Extra 300 NG verabschiedet sich Extra Aircraft vom bisherigen Konstruktionsprinzip der Extra-Flugzeuge. Bislang verfügten die Extras über einen verkleideten Stahlrohrrahmen. Den wird es mit der 300 NG nicht mehr geben. Stattdessen wird die Flugzeugstruktur aus Faserverbundwerkstoffen bestehen. Das Seiten- und das Höhenruder gewinnen an Fläche für eine noch größere Steuerbarkeit.

Das Flugzeug ist für einen Piloten und einen Passagier ausgelegt, so legt es der Claim „Have a Seat – or two“ in einem Post auf Facebook nahe. Walter Extra schrieb, das Cockpit sei das komfortabelste, in dem er jemals gesessen habe. Ein erstes Cockpit-Foto zeigt ein Avionikpaket von Garmin.

Die Lufteinläufe in der Cowling verfügen über „Mini-Flügel“, die die einströmende Luft zweiteilen und so für eine bessere Kühlung der Zylinder sorgen sollen. Ein weiteres auffallendes Merkmal ist die Verkleidung am Hauptfahrwerk, denn die Fahrwerksschuhe sind nach hinter offen.

Um die Motorleistung möglichst effizient in Vortrieb umzusetzen, hat sich Extra Aircraft bei der Wahl des Propellers für die Extra 300 NG für eine Dreiblatt-Luftschraube von MT-Propeller aus Straubing-Wallmühle entschieden. Weitere Details zu dem Flugzeug wird es am Eröffnungstag des diesjährigen EAA AirVentures geben.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Frankreich stellt das Logo der Kunstflug-WM vor

XtremeAir überrascht mit zwei neuen Kunstflugzeugen

Game Composites GB1 Gamebird erhält FAA-Zulassung

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.