Homepage » Berufe » Freier Eintritt für EAA AirVenture-Besucher unter 18 Jahren

Freier Eintritt für EAA AirVenture-Besucher unter 18 Jahren

Die EAA lädt Kinder und Jugendliche ein, das EAA AirVenture im nächsten Jahr zu besuchen. Sie müssen keinen Eintritt bezahlen. Mit Unterstützung von Boeing will die Organisation der Flugzeug-Selbstbauer mehr junge Menschen für die Luft- und Raumfahrt und MINT-Berufe begeistern. 

10.12.2019

Dank eines Sponsorings von Boeing haben Kinder unter 18 Jahren freien Eintritt zum EAA AirVenture 2020. © Connor Madison/EAA

Das EAA AirVenture in Oshkosh im US-Bundesstaat Wisconsin ist das weltgrößte Fly-in und die größte Luftfahrtveranstaltung überhaupt. Im vergangenen Jahr kamen  rund 625.000 Besucher, um die über 10.000 angereisten Flugzeuge und die Produkte und Dienstleistungen der ausstellenden Firmen und Organisationen zu sehen und um Menschen zu treffen, die den Enthusiasmus für die Luftfahrt teilen. Rund 1.500 Präsentationen und Seminare bieten reichlich Gelegenheit zur Fortbildung.

Impressionen vom EAA AirVenture

2020 findet das EAA AirVenture vom 20. bis zum 26. Juli 2020 statt. Dank einer großzügigen Kostenbeteiligung von Boeing wird die Experimental Aircraft Association (EAA) 2020 und 2021 von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren keinen Eintritt verlangen. Boeing und die EAA möchten mit dieser Aktion Kindern und Jugendlichen die Teilnahme am AirVenture ohne großen Kostenaufwand ermöglichen und sie für die Luftfahrt und eine Karriere in der Luft- und Raumfahrtindustrie begeistern.

Gute Erfahrungen mit reduzierten Tickets

Jack J. Pelton, der Vorsitzende und Hauptgeschäftsführer (CEO) der EAA, sagte: „Wir sehen unsere Aufgabe auch darin, mehr Menschen für die Luftfahrt zu begeistern. Nachdem die EAA im vergangenen Jahr bereits reduzierte Eintrittspreise für Studenten angeboten hatte, war eine größere Zahl von Familien zum EAA AirVenture gekommen als zuvor. Wir können junge Menschen nur begeistern, wenn sie auch durch das Tor (zum EAA AirVenture, Anmerkung der Redaktion) hindurchgehen können. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung von Boeing und setzen uns als EAA dafür ein, die nächsten Generation von Luftfahrtinnovatoren zu inspirieren. Aufgrund der Unterstützung von Boeing können wir Jugendliche aus der ganzen Welt nun einladen, kostenlos das EAA AirVenture zu besuchen.“

Damit Aerobuzz.de-Leser ihre Airshow-Aktivitäten für 2020 bereits planen können, haben wir unsere Terminübersicht der wichtigen Luftfahrtveranstaltungen für das kommende Jahr schon jetzt online gestellt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

625.000 Besucher auf dem EAA AirVenture in Oshkosh

EAA AirVenture: Positive Entwicklung bei den Besucherzahlen

Extra Aircraft präsentiert ein neues Flugzeug in Oshkosh

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.