Homepage » General Aviation » Kunstflug-WM: Die Extra 330 SC ist das Maß aller Dinge

Kunstflug-WM: Die Extra 330 SC ist das Maß aller Dinge

Französische Piloten dominierten die Kunstflug-Weltmeisterschaft in den vergangenen Wochen fast nach Belieben. Das mit weitem Abstand erfolgreichste Muster dieser Meisterschaft kam jedoch von Extra Aircraft aus Hünxe. 

2.09.2019

Der russische Pilot Mikhail Mamistow flog mit seiner Extra 330 SC auf den dritten Platz der Kunstflug-Weltmeisterschaft 2019. © Elodie Expert-Claudin/WAC 2019

Bei der Kunstflug-Weltmeisterschaft, die in den vergangenen beiden Wochen in Châteauroux in Frankreich stattfand, hat das Gastgeberland den Wettbewerb dominiert wie es selten zuvor der Fall war. Das Statement, die französischen Pilotinnen und Piloten hätten ihren Heimvorteil ausgenutzt, wäre eine große Untertreibung, denn auf den ersten zehn Plätzen landeten nicht weniger als sieben französische Piloten. Der Weltmeister Louis Vanel sowie der Vizeweltmeister Alexandre Orlowski stammen aus Frankreich. Lediglich der Gewinner der Bronzemedaille, der russische Pilot Mikhail Mamistow, hätte den beiden führenden Franzosen im Kampf um die Top-Platzierung noch gefährlich werden können. Bester deutscher Pilot war Florian Berger, der sich auf Platz 13 des Gesamtklassements Hochkämpfen konnte.

Gold ging an Louis Vanel, Silber an Alexandre Orlowski und Bronze an den russischen Piloten Mikhail Mamistow. © WAC 2019

Auch bei den Frauen standen am Ende des Wettbewerbs zwei Französinnen und ein Russin auf dem Podium. Aude Lemordant holte sich mit 14.460,60 Punkten den Weltmeistertitel, gefolgt von Svetlana Kapanina aus Russland und Bénédicte Blanchard aus Frankreich. Auf dem vierten Platz landete Heike Sauels mit 13.589,52 Punkten als beste deutsche Teilnehmerin.

Louis Vanel war der jüngste Teilnehmer der Kunstflug-WM 2019 in Châteauroux und stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. © Elodie Expert-Claudin/WAC 2019

Die diesjährige Kunstflug-Weltmeisterschaft zeigte aber auch, dass die Extra 330 SC derzeit das Maß aller Dinge im Wettbewerbskunstflug ist. Unter den zehn bestplatzierten Piloten des Gesamtklassements flogen nur zwei keine Extra 330 SC. Der US-Amerikaner Robert Holland schaffte es mit seiner MXS auf den fünften Platz, der Spanier Castro Fantoba mit seiner Suchoi Su-26M auf den achten Rang.

Auf den Rängen 1 bis 31 des Gesamtklassements flogen nur drei Piloten keine Extra 330 SC, auf den Rängen 32 bis 61 dagegen waren zwölf Piloten vertreten, die  mit anderen Flugzeugmustern in den Wettbewerb gestartet sind.

Kunstflug-WM 2019: Ergebnisse

PlatzPilotLandFlugzeugPunkte
1Vanel, LouisFrankreichExtra 330 SC15.893,81
2Orlowski, AlexandreFrankreichExtra 330 SC15.830,50
3Mamistow, MikhailRusslandExtra 330 SC15.792,70
4Oddon, FlorentFrankreichExtra 330 SC15.708,69
5Holland, RobertUSAMXS15.701,53
6Brageot, MikaëlFrankreichExtra 330 SC15.678,26
7Masurel, OlivierFrankreichExtra 330 SC15.651,93
8Fantoba, CastorSpanienSuchoi Su-26M15.195,16
9Libaud, ThomasFrankreichExtra 330 SC15.119,73
10Lalloue, VictorFrankreichExtra 330 SC15.100,87
13Berger, FlorianDeutschlandExtra 330 SC14.973,53
16John, RenéDeutschlandExtra 330 SC14.582,92
22Wehberg, HeinerDeutschlandExtra 330 SC13.977,00
31Sauels, HeikeDeutschlandExtra 330 SC13.589,52
36Albrecht, MartinDeutschlandExtra 330 SC13.365,09

Die komplette Ergebnistabelle der Kunstflug-WM 2019 finden Sie hier.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

XtremeAir überrascht mit zwei neuen Kunstflugzeugen

Extra Aircraft präsentiert ein neues Flugzeug in Oshkosh

Game Composites GB1 Gamebird erhält FAA-Zulassung

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.