Homepage » General Aviation » Lufthansa Aviation Training kauft DA42-VI

Die zur Lufthansa Aviation Training (LAT) gehörende European Flight Academy hat bei Diamond Aircraft Industries eine Bestellung von fünf DA42-VI-Zweimottrainern unterschrieben. Die ersten Flugzeuge sollen in weniger als einem halben Jahr geliefert werden.

16.08.2017

Die Lackierung der DA42 der European Flight Academy steht fest, das Kennzeichen ist auf dem Bild nur ein Platzhalter. © Diamond Aircraft

Die European Flight Academy aus Rostock, eine Tochter der Lufthansa Aviation Training (LAT), hat bei Diamond Aircraft Industries in Wiener Neustadt einen Vertrag über die Lieferung von fünf zweimotorigen Trainingsflugzeugen des Typs Diamond DA42-VI unterzeichnet. Zusätzlich zeichnete sie eine Option für fünf weitere Flugzeuge dieses Musters. Die ersten DA42 aus diesem Auftrag sollen schon im Januar 2018 an den Kunden übergeben werden.

Matthias Lehmann, Managing Director der Lufthansa Aviation Training-Basis in Rostock sagte anlässlich der Bestellung: „Hinsichtlich Ausbildungsqualität, Effizienz und Ökologie ist dies ein Quantensprung für LATs European Flight Academy.“

DA42 ist bei Flugschulen weit verbreitet

Amila Spiegel, Sales Director Civil Aircraft Sales bei Diamond Aircraft Industries, fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass die European Flight Academy unsere DA42-VI als MEP-Trainingsflugzeug für ihre Flugschüler gewählt hat. Die DA42-VI ist die ideale Lösung für professionelle Flugtrainingorganisationen, die sichere, modernste, treibstoffeffiziente als auch wartungsfreundliche Flugzeuge suchen. Diamond Aircraft ist stolz darauf einen weiteren bekannten Markennamen zu seiner Liste von namhaften Flugschulkunden hinzufügen zu können.“

Die DA42-VI ist die neueste Version des zweimotorigen Reise-, Trainings- und Special-Mission-Flugzeugs von Diamond Aircraft Industries. Sie ist mit dem neuen Garmin G1000 NXi-Avionikpaket ausgestattet, das erst im Januar dieses Jahres der Öffentlichkeit präsentiert worden war. Der Antrieb des Flugzeugs besteht aus zwei AE300-Jetfuel-Motoren von Austro Engine. Seit der Zulassung des Flugzeugmusters im Jahr 2004 hat der Hersteller fast 1.000 Exemplare der Zweimot gebaut und an Kunden übergeben.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.