Homepage » General Aviation » MT-Propeller erprobt einen 9-Blatt-Propeller

Der Hersteller MT-Propeller hat die Testflüge mit einem 9-Blatt-Propeller aufgenommen. Die neue Luftschraube ist besonders leise und verspricht hohe Geschwindigkeiten.

15.03.2019

MT-Propeller testet derzeit einen 9-Blatt-Propeller an einer Piper PA-31 Cheyenne I. © MT-Propeller

Hohe Geschwindigkeiten, geringe Geräuschemissionen: Dieses Ziel erreicht ein neuer 9-Blatt-Propeller, den der mittelständische Hersteller MT-Propeller aus Atting seit dem 11. März 2019 im Flug erprobt. „Die ersten Testergebnisse sind vielversprechend, die Funktionalität, das Handling und der Flugbetrieb laufen, als ob diese Propeller bereits seit Jahren im Betrieb sind“, teilte die Firma mit.

Nach Angaben von MT-Propeller handelt es sich bei den neuen Luftschrauben um die weltweit ersten 9-Blatt-Propeller. Der Hersteller testet sie derzeit an einer Turboprop-Zweimot vom Typ Piper PA-31T Cheyenne I. In einem Video, dass einen Vorbeiflug des Flugzeugs bei hoher Geschwindigkeit zeigt, wird die geringe Geräuschentwicklung deutlich.

Viele Anwendungen sind denkbar

Der Hersteller sieht Anwendungsmöglichkeiten für den neuen Propeller nicht nur bei bestehenden Turboprop-Flugzeugen, sondern auch bei künftigen Elektroflugzeugen und bei Kolbenmotor-Flugzeugen mit Getriebe, die einen Bedarf an einer Luftschraube mit niedrigen Drehzahl und hoher Leistung haben.

Die Ingenieure haben ausgerechnet, dass mit dem 9-Blatt-Propeller Geschwindigkeiten von bis zu 430 Knoten TAS (796 km/h) möglich sind. Bei den Testflügen über Niederbayern am 12. März kratzte die PA-31T schon an der Marke von 300 Knoten. Ein solcher Propeller kann nicht nur für ein leises, flottes Vorankommen sorgen, er kann auch für einen deutlich verringerten Treibstoffverbrauch sorgen, so MT-Propeller.

MT-Propeller hat über 30 verschiedene zugelassene Propeller in seinem Portfolio und verfügt über 210 ergänzende Musterzulassungen (STC) weltweit. Die Bandbreite reicht bisher von Zweiblatt- bis 7-Blatt-Propeller und von geringen Antriebsleistungen bis hin zu Propellern für Windkanäle, die mit 3.729 Kilowatt (5.000 hp) angetrieben werden. Weltweit fliegen über 22.000 Propeller des Herstellers und bislang hat MT-Propeller über 74.000 Propellerblätter hergestellt.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Berichte zu Propellern:

Hartzell liefert die Propeller für die Eviation Alice

TBO für MTV-27-Propeller auf 4.000 Stunden erhöht

Goodyear stellt Rotor-Reifen für autonome Fluggeräte vor

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.