Homepage » General Aviation » Pilatus: Zivile Aufträge übertreffen Militär-Aufträge

Pilatus: Zivile Aufträge übertreffen Militär-Aufträge
premium

Trotz der großen Medienaufmerksamkeit, die der Auftrag über 17 PC-21 für die französische Armée de l’Air auslöste, hat Pilatus 56 Prozent seiner Verkäufe im vergangenen Jahr in der General Aviation erzielt. Der Schweizer Hersteller hat insgesamt 117 Flugzeuge ausgeliefert (4 weniger als 2015) und einen Umsatz von 821 Millionen Schweizer Franken erreicht, ein Rückgang von 25 Prozent. Die große Herausforderung für dieses Jahr heißt bei Pilatus PC-24.

30.04.2017

Der Leichtjet Pilatus PC-24 soll im vierten Quartal 2017 zugelassen werden. © Pilatus Aircraft

Pilatus gibt sich bei der Vorstellung der Finanzergebnisse für das Jahr 2016 optimistisch, auch wenn man meint, einen Seufzer der Erleichterung dabei zu hören. Die Ergebnisse sind besser als erwartet, versichert man in Stans, dem Sitz des Schweizer Herstellers. Das Betriebsergebnis des vorangegangenen Jahres beträgt nach Abzug der Investitionen in Forschung und Entwicklung 89 Millionen Schweizer Franken (CHF) bei einem Umsatz von 821 Millionen CHF. Es liegt damit unter den Ergebnissen der beiden Rekordjahre 2014 und 2015. 2015 hatte es...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Gil Roy

zum Aerobuzz.de
Gil Roy hat Aerobuzz.fr 2009 gegründet. Er arbeitet seit 1981 hauptberuflich als Journalist. Sein Fachwissen in den Bereichen Allgemeine Luftfahrt, Luftverkehr und Nachhaltigkeit der Mobilität lassen ihn häufig als Autor in verschiedenen Fachpublikationen, aber auch in allgemeinen Medien (Air & Kosmos, l'Express, Aviasport...) erscheinen. Er ist Chefredakteur von Aerobuzz und Autor von sieben Büchern. Gil Roy hat den Literaturpreis des Aéro-Club de France erhalten und ist Träger der Médaille de l'Aéronautique.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.