Homepage » General Aviation » Republic Airways bestellt 50 Trainingsflugzeuge bei Diamond

Republic Airways bestellt 50 Trainingsflugzeuge bei Diamond

Der in Wiener Neustadt beheimatete Flugzeughersteller Diamond Aircraft hat sich einen Großauftrag für seine Trainingsflugzeuge gesichert. Die neue Flugschule LIFT Academy, die zu Republic Airways gehört, bestellte DA40 NG, DA42-VI sowie mehrere Simulatoren.

4.06.2018

Diamond Aircraft hat einen Großauftrag für ein- und zweimotorige Trainingsflugzeuge von der neuen Flugschule Leadership in Flight Training (LIFT) aus Indianapolis erhalten. © Diamond Aircraft

In den Vereinigten Staaten macht sich ein Mangel an ausgebildeten Airline-Piloten bemerkbar, der sich nach allen Prognosen in den nächsten Jahren noch deutlich verschärfen wird. Deswegen investieren nun auch verstärkt Fluggesellschaften in die Ausbildung ihres Cockpit-Nachwuchses. Republic Airways ist eine Regionalfluggesellschaft mit fast 200 Embraer E-Jets, die im Auftrag von Delta Air Lines, American Eagle und United Airlines betrieben werden.

Der erste Kursus beginnt im September

Sie hat am 31. Mai bekanntgegeben, dass sie eine eigene Flugschule namens Leadership in Flight Training (LIFT) in Indianapolis im US-Bundesstaat Indiana aufbauen wird. Die LIFT Academy will mit niedrigen Kosten für den Lizenzerwerb eine möglichst große Zahl von Piloten aus allen Bevölkerungsgruppen erreichen. Die neue Flugschule hat auch eine akademische Partnerschaft mit der Vincennes University aus Vincennes/Indiana geschlossen. Im Rahmen dieser Partnerschaft haben Studenten der Universität die Möglichkeit, neben ihrem Studium eine Berufspilotenausbildung an der LIFT Academy zu absolvieren.

Die LIFT Academy hat bei Diamond Aircraft auch eine ungenannte Zahl von Simulatoren geordert. © Diamond Aircraft

Die LIFT Academy soll im September ihren Betrieb am Indianapolis International Airport aufnehmen und beginnt derzeit mit der Auswahl der Flugschüler für den ersten Lehrgang. Bei den Trainingsflugzeugen hat sich die neue Akademie für die einmotorigen DA40 NG und die zweimotorigen DA42-VI von Diamond Aircraft entschieden. Insgesamt hat die neue Flight Training Organisation Aufträge für 50 Flugzeuge beim Hersteller abgegeben, allerdings wurde der Splits zwischen Singles und Twins nicht veröffentlicht. Auf jeden Fall ist es aber der größte Auftrag, den Diamond Aircraft je von einer Flugschule aus den Vereinigten Staaten erhalten hat. Alle Flugzeuge dieses Auftrags werden von Jet-Fuel-Motoren der AE300-Familie von Austro Engine angetrieben.

Zusätzlich zu den Flugzeugen hat Diamond auch noch einen Auftrag über eine ebenfalls nicht genannte Zahl von Simulatoren erhalten. Die ersten Flugzeuge aus dem Auftrag sollen bereits in diesem Jahr geliefert werden, der Rest 2019.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere interessante Beiträge zum Thema Pilotenausbildung:

4.399 Kandidaten für 100 Ausbildungsplätze im Cockpit bei Air France

TAG Aviation spendiert Stipendium für die Pilotenausbildung

Young Pilot Award – LAPL-Ausbildung zu gewinnen!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.