Homepage » General Aviation » Robin will die CAP10C wieder in Serie fertigen

Robin will die CAP10C wieder in Serie fertigen
premium

CEAPR (Robin Aircraft) untersucht derzeit die Wiederaufnahme der Serienfertigung des zweisitzigen Kunstflugzeugs CAP10C. Die erste CAP10C NG soll schon im Januar 2019 aus der Werkhalle in Darois rollen. Sie wird einige Innovationen beinhalten. Dies ist eine gute Nachricht für Luftsportvereine und Kunstflug-Interessierte, die nun wieder die Möglichkeit haben, eine Side-by-Side-Kunstflug-Einmot zu kaufen, sondern auch für die Besitzer von alten CAP10, die auf günstigere Ersatzteilpreise hoffen können.

21.03.2018

Casimir Pellisier (Robin Aircraft) und Thierry Amar (Adrenalin Flight) haben sich entschieden, der CAP10 als CAP10C NG eine neue Chance zu geben. © Robin Aircraft

Selbst wenn die Extra 330SC die internationalen Kunstflug-Wettbewerbe und -Meisterschaften quasi zu einer Ein-Typen-Veranstaltung gemacht hat, haben die Kunstflugpiloten der Weltspitze eine Auswahl an verschiedenen einsitzigen Aerobatik-Flugzeugen. Im Gegensatz dazu haben Piloten, die ihre ersten Schritte auf Kunstflugzeugen mit Side-by-Side-Anordnung machen wollen, quasi keine Wahl und müssen sich mit alten und alternden Flugzeugen begnügen.

Die CAP-Produktion wurde vor 10 Jahren eingestellt

Es ist schon eine ganze Zeit her, als die letzte CAP10 als Neuflugzeug aus einer Halle gerollt wurde. Die letzte ihrer...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Gil Roy

zum Aerobuzz.de
Gil Roy hat Aerobuzz.fr 2009 gegründet. Er arbeitet seit 1981 hauptberuflich als Journalist. Sein Fachwissen in den Bereichen Allgemeine Luftfahrt, Luftverkehr und Nachhaltigkeit der Mobilität lassen ihn häufig als Autor in verschiedenen Fachpublikationen, aber auch in allgemeinen Medien (Air & Kosmos, l'Express, Aviasport...) erscheinen. Er ist Chefredakteur von Aerobuzz und Autor von sieben Büchern. Gil Roy hat den Literaturpreis des Aéro-Club de France erhalten und ist Träger der Médaille de l'Aéronautique.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.